Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?

  • Seite 5 von 7
04.09.2013 11:53
#61 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
Administrator

Na, ich drück dir die Daumen, Michael... Aber du würdest vermutlich die 3manualige Variante wählen, was? [smile]


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 12:04
#62 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
Moderator

Ja klar, wenn schon, denn schon.
Die erste Lesung im Familienparlament hat die Vorlage eines Nachtragshaushaltes durch den Unterfertigten schon hinter sich. Die Fraktionen sind jetzt mit der Meinungsbildung beschäftigt...

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 12:14
avatar  PeterW
#63 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
+ 12.1.2018

Zitat von Wichernkantor
Die Fraktionen sind jetzt mit der Meinungsbildung beschäftigt...

Majestätsplural?


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 12:25
#64 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
Moderator

Ja klar. Ich lebe seit 36 Jahren in einer konstitutionellen Monarchie ...


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 12:58
avatar  Romanus ( gelöscht )
#65 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
Ro
Romanus ( gelöscht )

Zitat von Wichernkantor
Es geht m.E. nicht um die sklavische Nachahmung eines Instrumentes, sondern um das Erfassen der Ästhetik, um das Erstellen einer Disposition und um eine Intonation "im Sinne von" ...
Solche Näherungswerte sind m.E. ehrlicher und langfristig befriedigender.


Mir geht es auch nicht um sklavische Nachbildung eines historischen Instrumentes und ich würde wegen der damit verbundenen Einschränkungen auch keine Orgel mit z.b. kurzer Oktav als Dienstinstrument haben wollen !
Selbst meine absolute Traumorgel,die 1766 von Karl-Joseph Riepp erbaute Dreifaltigkeitsorgel der Stiftskirche Ottobeuren,würde ich - als digitale Kopie - zumindest im Tonumfang (auf 30 Pedaltasten und mindestens 4 1/2 Manual-Oktaven) erweitern.

Erfassen der Ästhetik - das hast du sehr schön gesagt,genau das ist es,was ich mir von einer hochwertigen Digitalorgel wünsche !

Ich muß ganz ehrlich sagen,daß ich noch keine Gloria Concerto live ausprobieren konnte und die 2 knappen Sound-Demos auf der Kissenschlacht-HP überzeugen mich noch nicht ganz.
Abgesehen davon würde ich mir zumindest eine Erweiterung der Modellpalette um eine klassisch-stilvolle Gehäusevariante (mit Jalousie) wünschen,die nicht wie eine Johannus Studio aussieht,ich denke,das bißchen Holz (oder Faserplatte) kann doch nicht so teuer sein.
Wenn Kisselbach eines Tages die Gloria Concerto in ein klassisch-stilvolles Gehäuse verpackt (notfalls als Sonderanfertigung ?),kaufe ich mir vielleicht auch eine !


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 13:20
#66 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
Moderator

Ich denke mal, wenn Du einen runden Tausender auf die DLX drauflegst, kriegst Du sie sicher in einem Viscount-Standardgehäuse. Und die sehen ja wirklich gut aus...
Das ganze ist ja wohl als Baukastensystem konzipiert. Und Viscount wird nicht umhinkommen, die Concerto-Abstrahlung in den anderen Modellreihen zum Standard zu machen. Sie ist einfach so was von besser ...

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 13:33
avatar  Anonymous ( gelöscht )
#67 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
An
Anonymous ( gelöscht )


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 15:28
#68 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
Moderator

Zitat von Laurie Phelps
Inzwischen ist nun die Concerto am Markt und da diese Orgel offensichtlich im Himmel entworfen und direkt von dort geliefert wird, wird sie sicherlich auch alle Celesten an Bord haben, die man je in seinem Leben brauchen wird...



Dann darf sie aber auch nix kosten - zumindest für die Lutherischen. Denn himmlische Gnade ist nicht verdient, sondern geschenkt ...

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
04.09.2013 21:39
avatar  pvh
#69 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
pv
pvh

Hallo,

Zitat von Gemshorn
Da ist was Wahres dran... Also gilt mein erstes Interesse einer hochbarocken Örgel, deren Charakteristik durch meinen unbedingten Wunsch nach einer Terzzimbel deutlich in Richtung Schnitger weisen soll.


ohne mich jetzt an den konkreten Diskussionen zur Disposition beteiligen zu wollen, möchte ich nur mal darauf hinweisen, dass es neben Schnitger noch andere norddeutsche Orgelbauer gab: Vor Schnitger etwa Stellwagen (St. Marien in Stralsund), später der Schnitger-Schüler Hans Hantelmannund viele andere. Wichtig scheint mir, dass Barockorgeln, vor allem nach 1700 dann doch auch viele 8'-Register aufweisen. Aber auch die Schnitger-Orgel in St Jacobi verfügt über 3 labiale 8'-Register in 3 der 4 Manuale und dazu kommen noch die Zungen.

Für mich wäre aber der Klang fast wichtiger als die Disposition. Wenn ich eine moderne DO mit solchen Möglichkeiten hätte, würde ich gerne auf eine Klangvariante im Stil von Friese III umschalten können. Einer meiner Favoriten ist die rgel_Paulskirche_%28SN%29.jpg" target="_blank">Orgel der Paulskirche in Schwerin, die auch eine angenehme Größe hat, so dass man das Ganze noch überblicken kann und sich die Orgel auch sehr gut spielt. Auch der Klang der frühromantischen Orgel der Marienkirche in Barth (ideal für Mendelssohn Bartholdy) hat mich nachhaltig beindruckt, mindestens so wie die Orgel in St. Jacobi.

Aber OK, das ist natürlich Geschmacksache. Aber ich würde doch gerne zwischen solchen Möglichkeiten hin- und herschalten können. Das ist ja auch so eine Forderung an moderne DOn. Bei meiner Gloria ist das noch umständlich, weil da die Intonation via Software vom PC geladen werden muss. Die Disposition müsste daher bei mir auf jeden Fall schon etwas in Richtung "Universalität" gehen.

Beste Grüße von der Waterkant mit all ihren schönen Orgeln
Christoph P.


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2013 12:49
avatar  PeterW
#70 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
+ 12.1.2018

Der ebenfalls bei der Concerto verwendete Hinweis "Große Stimmenbibliothek mit hunderten von wählbaren Registern" wirft die Frage auf, ob alle diese Alternativen Concerto-like bearbeitet wurden, oder ob die Schattenregister der Bibliothek dabei unberücksichtigt blieben und die meisten davon ein 100%-iges Unico-Erbe sind. (Die "Hunderte" betragen ohne Orchestrals genau 576 - Stand Anfang 2013).

Wenn es nur wenige (10 < n < 20) "Basisformeln" für Registergruppen gibt (gäbe?) und diese entsprechend im Labor bearbeitet wurden, dürfte die Concerto-Serie komplett über einen anderen Pool verfügen als die Unico-Serie. Die "Feinheiten" ließen sich dann - auch kundenseitig - noch über den Editor einstellen. Wenn nur die Register, die in der Concerto-Standard-Disposition vertreten sind, bearbeitet wurden, kann eine passende Auswahl aus der Altlasten-Bibliothek hingegen problematisch werden.

Die meines Wissens vollständigste und wohl aktuelle (Anfang 2013) Liste der Unico-Bilbiothek war zu finden in der Datei UNICO_400_DE_STANDARD_-_Alternative_Voices.pdf, (2012/2013) die jedoch nicht mehr zum Download auf der physisorgans.com-Seite bereitsteht, ebenso die Belegung der Register für die 4 "Styles" in UNICO_400_EU_STANDARD_-_Styles.pdf.
Ob seitdem weitere Register dazugekommen sind, wissen wir nicht. Möglicherweise wurden neue Register (mit neuen Namen) für die Concerto geschaffen. Das Vorhandensein einer "Terzzimbel", die es bisher in o. g. Liste nicht gab, spicht dafür.

Weiß jemand über das ganze Thema erhellendes?


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2013 14:27
#71 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
Moderator

Zitat von chp
Wenn ich eine moderne DO mit solchen Möglichkeiten hätte, würde ich gerne auf eine Klangvariante im Stil von Friese III umschalten können. Einer meiner Favoriten ist die Orgel der Paulskirche in Schwerin, die auch eine angenehme Größe hat, so dass man das Ganze noch überblicken kann und sich die Orgel auch sehr gut spielt. Auch der Klang der frühromantischen Orgel der Marienkirche in Barth (ideal für Mendelssohn Bartholdy) hat mich nachhaltig beindruckt, mindestens so wie die Orgel in St. Jacobi.



Die Richtung Ladegast/Buchholz ist in der Tat eine Überlegung wert. Mit der schönen Bartherin hatte ich anno 2002 ein Techtelmechtel als Kurkantor. Damals war sie noch nicht komplett durchrestauriert, wie im vorigen Jahr, als wir in Prerow geurlaubt haben. Da war ich abends im Konzert und ein junger Kollege spielte - man höre und staune - Messiaen. Und das war faszinierend schön. Oboe und Aliquoten dieser Orgel sind ein Traum.

Georg Jann hat in seinem Opus magnum im Münchener Dom die Streicher nach Ladegast gebaut. Und die sind eine Pracht - da stehen 8'- und 4'-Pianissimo-Klänge von unglaublicher Zartheit und Leuchtkraft im Raum. So was mit den Physis-Werkzeugen "nachzuintonieren" - das wäre eine Herausforderung.

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2013 20:01
avatar  Romanus ( gelöscht )
#72 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
Ro
Romanus ( gelöscht )

Zitat von Gemshorn
Möchte die Disposition gerne customizen, nur soll das Ergebnis Hand und Fuß haben. [wink]


Bekommst du dann eigentlich auch die zu deiner Wunschdisposition passenden Registerschilder ?
Falls nein,könnte das Registrieren mit der serienmäßigen Beschriftung etwas unübersichtlich werden,falls du nicht vor hast,deine Registerwippen mit Papierstreifen zu überkleben. :S
Falls ja,was kostet dieser Service extra ?


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2013 20:22
#73 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
Administrator

Registerschilder muss ich leider extra hinzu kaufen; 6 Euro pro Stück - nicht gerade wenig, aber bei großer Bestellung wirds vielleicht ein wenig billiger...


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2013 11:10
avatar  Aeoline
#74 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar

Zitat von PeterW
Der ebenfalls bei der Concerto verwendete Hinweis "Große Stimmenbibliothek mit hunderten von wählbaren Registern" wirft die Frage auf, ob alle diese Alternativen Concerto-like bearbeitet wurden, oder ob die Schattenregister der Bibliothek dabei unberücksichtigt blieben und die meisten davon ein 100%-iges Unico-Erbe sind.


Daran habe ich auch großes Interesse. Nicht, weil ich mit dem Gedanken spiele, meine noch nicht einmal ein Jahr alte Unico gegen eine Concerto auszutauschen, aber wohl weil ein generelles Stimmen-Update mich fragen lassen würde, wann und ob denn dieses Update auch den Unico-Alt-Kunden zur Verfügung gestellt werden würde. Als V2.0 vielleicht? - für Nachfragen und Verhandlungen wäre das gut zu wissen.

Zitat von PeterW
Die meines Wissens vollständigste und wohl aktuelle (Anfang 2013) Liste der Unico-Bilbiothek war zu finden in der Datei UNICO_400_DE_STANDARD_-_Alternative_Voices.pdf, (2012/2013) die jedoch nicht mehr zum Download auf der physisorgans.com-Seite bereitsteht, ebenso die Belegung der Register für die 4 "Styles" in UNICO_400_EU_STANDARD_-_Styles.pdf.


Nicht mehr? - wenn ich mit IE8 auf die Physis-Seite gehe, kann ich mir die Dateien sehr wohl noch downloaden:
http://www.physisorgans.com/de/prodotto0...CA0001451667A5A
Guggst Du direkt unter der Disposition.

Zitat von PeterW
Ob seitdem weitere Register dazugekommen sind, wissen wir nicht.


Mit V1.7 wurden definitiv einige Register in die Unico-Datenbank aufgenommen.

Im Vergleich zu der angesprochenen Datei "UNICO_400_DE_STANDARD_-_Alternative_Voices.pdf" sind dies:

Ducian 16'
Großmixtur V
Hintersatz IV
Kornett BRK III
Kornett BRK IV
Kornett BRK V
Mixtur SLB IV
Mixtur SLB V
Scharff III
Sexquialtera
Terzmixtur VI
Zimbel III

Zitat von PeterW
Möglicherweise wurden neue Register (mit neuen Namen) für die Concerto geschaffen. Das Vorhandensein einer "Terzzimbel", die es bisher in o. g. Liste nicht gab, spicht dafür.


Stimmt. Eine Terzzimbel gibt es bislang nicht. Das Vorhandensein dieses Registers in der Concerto spricht entweder wirklich dafür, dass es für die Concerto auch neue Register geben könnte oder für eine kreative Umbenennung.

Es bleibt ungeheuer spannend. Ich kann mir zwar vorstellen, dass man für Kisselbach in Italien exklusiv ein Sondermodell entworfen und angepasst hat - jedoch fällt es mir noch ein bisschen schwer zu glauben, dass man so tut, als ob der Rest der (kleinen) Welt dies nicht mitkriegt. Es dürfte doch wohl in den kommenden Wochen und Monaten so mancher Orgel-Händler außerhalb des Kisselbach'schen Einzugsbereichs sich die Frage anhören mögen: "I've heard about a new version of Physis-Organs, that are only available in Germany?"

Kurzum: Ich denke, Viscount kann nicht - wie schon einer meiner Vorredner erwähnte - die bisherige Unico-Palette ohne zusätzliche Abstrahlung auf Dauer unverändert zum Kauf anbieten. Und wenn es grundsätzliche und umfassende Verbesserungen bei den dem User nicht zugänglichen Klangparametern gegeben hat, dann hoffe und erwarte ich ein entsprechendes Major-Update in der nächsten Zeit.

LG
Aeoline


Organisten leiden oft an einer schlimmen Krankheit: Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen...

Viscount Unico 400 DE [V1.14.19] (56/III/P) : ab 11.2012
Johannus Opus 520 (45/II/P) : 10.1987-11.2012
Siel HB 700 (9/II/P) : 1977-09.1987)

 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2013 12:17
#75 RE: Wer hilft mir beim Dispo-Basteln?
avatar
Administrator

Denk doch mal, Aeoline: Das Gleiche könntest du auch über Gloria Klassik und Johannus Opus sagen. Wer die Gloria-Samples will, muss schon Gloria kaufen. Da kannst du bei Johannus noch so viel jammern und heulen: Gloria-Samples sind exklusiv für das Haus Kisselbach bestimmt.
Ich denke, Analoges gilt für Concerto und Unico: Wer Gloria-Klang will, muss schon Gloria kaufen.


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!