Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben

  • Seite 2 von 3
21.01.2013 08:43
#16 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
avatar
Moderator

Zitat von Romanus
Ich bekam zu Weihnachten 1976 (als noch ganz kleiner Knirps) von meinem Opa die 1. Orgelplatte meines Lebens geschenkt:
Orgelmusik in Ottobeuren (Intercord 160.811): Bach und Buxtehude an den 3 Orgeln der Basilika Ottobeuren



Ich sitze gerade über der Sendung. Genau von DER LP gibt's ein oder zwei Bonbons. Die Aufnahmen sind aus 1964 - wohl mit die ersten, die Lehrndorfer gemacht hat. Damals steckte Stereo noch in den Kinderschuhen. Die erste Stereo-Orgel-LP am deutschen Markt war übrigens von Helmut Walcha. Die habe ich auch noch in meinem privaten Fundus. Das war die erste Orgel-LP, die ich geschenkt bekam. Und von da an habe ich auf dem Klavier heimlich die epidemische Toccata geübt, statt mich mit Czerny-EtüDen zu kasteien.

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2013 14:29
avatar  Romanus ( gelöscht )
#17 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
Ro
Romanus ( gelöscht )

Zitat von Wichernkantor

Zitat von Romanus
Ich bekam zu Weihnachten 1976 (als noch ganz kleiner Knirps) von meinem Opa die 1. Orgelplatte meines Lebens geschenkt:
Orgelmusik in Ottobeuren (Intercord 160.811): Bach und Buxtehude an den 3 Orgeln der Basilika Ottobeuren



Ich sitze gerade über der Sendung. Genau von DER LP gibt's ein oder zwei Bonbons. Die Aufnahmen sind aus 1964 - wohl mit die ersten, die Lehrndorfer gemacht hat. Damals steckte Stereo noch in den Kinderschuhen. Die erste Stereo-Orgel-LP am deutschen Markt war übrigens von Helmut Walcha. Die habe ich auch noch in meinem privaten Fundus. Das war die erste Orgel-LP, die ich geschenkt bekam. Und von da an habe ich auf dem Klavier heimlich die epidemische Toccata geübt, statt mich mit Czerny-EtüDen zu kasteien.

LG
Michael




Hallo Michael,

diese Aufnahme(ich meine jetzt Lehrndorfer) gab´s in den 90ern auch auf CD,allerdings nur in relativ kleiner Auflage. Dafür,daß sie aus der Kinderschuh-Stereo-Ära stammt,klingt sie aber verdammt gut,auch auf einer modernen Dolby-Surround-Anlage.
Besonders genial finde ich das Präludium und Fuge in e-Moll,das Glanzstück dieser Platte,so flott und mitreißend gespielt und dabei jeder Ton perfekt,auch die Artikulation und dazu die fein abgestuften Registrierungen,ich kenne bis heute keine 2. Interpretation dieses Stücks,die an diese Qualität heranreicht !

Und die vielen,schönen Registrierungen,z.b. am Anfang der d-Moll-Fuge oder bei den Chorälen.
Genial finde ich auch das "negative Echo" im Mittelteil der d-Moll-Fuge,wobei die Wiederholung stärker und brillanter registriert wird als das ursprüngliche Figurenwerk,das habe ich auch in meine Interpretation des Stücks übernommen.
BWV 639 spielte er für meinen Geschmack zu langsam,aber alles andere ist einfach ein Traum,sicher eine gute Wahl für die Hommage !

Aus der anderen LP (Festliche Orgelmusik in Ottobeuren,1979 produziert,Platte 1) würde ich die g-Moll-Passacaglia von Muffat empfehlen(Seite 1,1.Stück),auf der Dreifaltigkeitsorgel gespielt,er hat das Stück wunderbar farbig und spannend registriert,das Thema ungewöhnlicherweise mit Cromorne 8,aber dann,in der 1. Variation die wunderbar weichen Flöten mit dem Tremulanten,als ich das zum 1. Mal hörte,ich war damals ca. 11 oder 12,war das für mich wie Weihnachten.
Die Aufnahme gibt´s Gott sei Dank auch auf CD,wenn auch schwer zu finden.


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2013 15:16
#18 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
avatar
Moderator

Die redaktionelle Grundfrage für solche Sendungen lautet nicht: "Was nehme ich?" sondern: "Was lasse ich weg?" Und da ich einen erklecklichen Stapel von Aufnahmen habe, war das ein großes Problem. Von besagter LP nehme ich den Buxtehude und Bachs "Ich ruf' zu Dir" - allein wegen der wunderschönen Vox humana. Das ruhige Tempo war damals durchaus üblich. Und ich halte es in diesem Raum für durchaus angemessen. Richter nahm es noch breiter. Auf der alten Domorgel gibt's Liszt BACH, auf der neuen Reger, Benedictus aus op.59, an der Orgel von St. Bonifaz die Toccata aus der Suite Gothique von Boellmann. Um den Improvisator zu würdigen, habe ich "Zu Bethlehem geboren" (alte Hochschulorgel) und "Großer Gott, wir loben dich" (neue Domorgel) herausgesucht. Und damit ist eine Stunde proppevoll, wenn man wenigstens noch ein paar Sätze ad personam verlieren will.
Eine geniale Weihnachts-CD und zwei "bunte" Programme an der neuen Domorgel konnte ich ebenso wenig aufgreifen wie ein paar Dutzend Improvisationen, die ich als BR-Mitschnitte im Jackpot habe. Nicht zu vergessen die herrliche 2. Clérambault-Suite aus dem Einweihungskonzert der neuen Domorgel. L. hat mir in meiner Münchener Studienzeit klargemacht, dass das ein geniales Stück ist. Ich liebe es seither über alles. Da wären schnell noch ein paar Stündchen Musik beisammen ...

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2013 16:12
avatar  Romanus ( gelöscht )
#19 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
Ro
Romanus ( gelöscht )

Zitat von Wichernkantor
Von besagter LP nehme ich den Buxtehude und Bachs "Ich ruf' zu Dir" - allein wegen der wunderschönen Vox humana. Das ruhige Tempo war damals durchaus üblich. Und ich halte es in diesem Raum für durchaus angemessen. Richter nahm es noch breiter.


Es ist eine Schalmey oder ein Cromorne,die Heilig-Geist-Orgel hat keine Vox Humana,aber egal !
Und daß ich die 1/16-Noten bei BWV 639 schneller empfinde,ändert nichts an meiner Bewunderung für Lehrndorfer - und Richter !
Buxtehude ist sicher eine ausgezeichnete Wahl,dieses Stück empfinde ich haargenauso. Dafuer:


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 17:28
avatar  PeterW
#20 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
avatar
+ 12.1.2018

Falls jemand per Amarok (das "Schweizer Taschenmesser" des Webradio) ERF Plus hören oder aufnehmen will, hier der Link zum Livestream:

http://c14000-l.i.core.cdn.streamfarm.ne.../live_de_96.mp3

Amarok ist für Linux, Mac und Windows kostenlos erhältlich: http://community.kde.org/Amarok/GettingStarted/Download


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 17:37
avatar  ( gelöscht )
#21 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
Gast
( gelöscht )

Nicht vergessen: Heute um 21 Uhr !

Zitat von Wichernkantor
Am übernächsten Samstag, 26. 01, mache ich um 21 Uhr eine einstündige Sendung "in memoriam Franz Lehrndorfer".
Da gibt's etliche Improvisationen an alter und neuer Domorgel zu hören, dazu einige Literatur-Schätzchen, die er gehoben und meisterlich interpretiert hat.

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 17:42
avatar  Offenbass 32 ( gelöscht )
#22 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
Of
Offenbass 32 ( gelöscht )

Ich hab es grad auf Satellit gefunden...


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 22:01
avatar  Offenbass 32 ( gelöscht )
#23 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
Of
Offenbass 32 ( gelöscht )

Michael!!!

Kriegst du mit der Musik mal ne Halbtagsveranstaltung hin?

Ein wunderbarer Ohrenschmaus war das...

Tausend Dank für den Tipp. Kannst du zukünftig immer Bescheid geben, wenn Orgelmusik auf dem Sender läuft?


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 22:02
#24 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
avatar
Administrator

Hab prompt zu spät zugeschaltet... [schild=7,1,000000,FFFFFF]Asche auf mein Haupt[/schild]
Was ich aber noch zu hören bekam, war wunderbar!
Danke, Michael!


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 22:06
avatar  PeterW
#25 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
avatar
+ 12.1.2018

Zitat von Gemshorn
Hab prompt zu spät zugeschaltet...


Kannst Dir 55 Mbyte bei mir anhören. [grin]


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 22:07
#26 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
avatar
Moderator

Zitat von Offenbass
Kriegst du mit der Musik mal ne Halbtagsveranstaltung hin?


Schön wär's ...
Ein Stündchen dreimal pro Monat muss leider reichen ...

Aber jetzt müssen die Kinder in meinem Alter ins Bett. Denn sie müssen morgen früh die Orgel schlagen.

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 22:10
avatar  Offenbass 32 ( gelöscht )
#27 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
Of
Offenbass 32 ( gelöscht )

Für mich ist es morgen früh erst halb elf soweit...kriegt man die Sendetermine irgendwie mit?

@Peter:
Hast du aufgenommen?


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 22:17
avatar  Copula ( gelöscht )
#28 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
Co
Copula ( gelöscht )

Auch von mir ein großes
Ich würde mich freuen, wenn du hier des öfteren "Werbung" für deine Sendungen machst. Ich verfolge sie immer wieder mit Freude.
Eine Frage habe ich noch:
An welchem Instrument hat Lehrndorfer die "Suite gothique" eingespielt?
Die Improvisationen waren wunderbar


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 22:21
#29 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
avatar
Moderator

"Musica Sacra" läuft sonntags um 17:00. Ich bin in 14tägigem Turnus dran - das nächste mal am 3. Februar. Hinzu kommt am jeweils letzten Samstag eines Monats eine Sendung um 21:00 Uhr. Die Wiederholungszeiten habe ich nicht im Kopf -irgendwann mitten in der Nacht. Findet man aber auf http://www.erf.de.
Natürlich mache ich nicht immer reine Orgelprogramme. Aber auch viel gute Chormusik, Oratorien, Kantaten etc. - nahezu sämtlich aus meinem privaten CD- und LP-Fundus.
Gestern habe ich was über die Orgelsonaten von Camillo Schumann gemacht, das läuft am 17.02.

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2013 22:23
#30 RE: Das Improvisationsgenie Prof. Franz Lehrndorfer verstorben
avatar
Moderator

Suite Gothique: München, Abteikirche St. Bonifaz, Mühleisen, III/50.

LG
Michael, der jetzt wirklich in die Heia muss ...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!