EINLADUNG VON JOHANNUS

  • Seite 6 von 9
06.07.2012 23:49
#76 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
avatar
Administrator

Und vor allem ist es eine Frage, was Johannus von uns deutsch(sprachig)en Organisten lernen will. Die Intention des Workshops hätte ich eher dahingehend verstanden - und nicht als Einführung in das ohnedies sehr überschaubare Programm Intonat. [wink]


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2012 12:41
avatar  roitzheimer ( gelöscht )
#77 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
ro
roitzheimer ( gelöscht )

Überschaubarkeit besagt noch nichts über die Möglichkeiten und Grenzen der Nutzbarkeit - mit Blick auf das offenbar von Johannus selbst genannte Erkenntnisziel ("wie muss eine Orgel klingen für Deutsche Organisten" gilt es, genau jene Möglichkeiten und Grenzen auszuloten.

Vielleicht lernt Johannus dabei etwas. Ich will jedenfalls im Kontext von geäußerten Klangwünschen der Teilnehmer konkret sehen und lernen, was man mit Intonat (überhaupt) anstellen kann und muss, um solche Wunschziele zu erreichen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2012 12:50
#78 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
avatar
Administrator

Da ich selber in Ede nicht dabei sein kann, bitte ich euch, dort nach Möglichkeit auf das norddeutsch-barocke Klangbild etwa eines Arp Schnitger zu pochen; damit geriete Johannus auch nicht in Konkurrenz zu Kisselbach, der sich bei seinen Klassiks und Excellents (gebaut bei Johannus) dem Silbermann-Klang verschrieben hat. Auch das Stichwort "natural" Intonation darf gerne fallen - im Forum wurde dazu schon lang und breit geschrieben: siehe hier

Und bei allem Respekt: Was im Sample nicht grundgelegt ist, kann auch Intonat nicht aus dem Hut zaubern. Das wäre sonst gleichsam eine "Schöpfung aus dem Nichts". Johannus muss verstehen lernen, dass es für guten deutschbarocken Orgelklang einfach andere Samples braucht.


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2012 22:04
#79 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
cl

Gibt es eigentlich schon Informationen, welche Instrumente zum Antesten bereitstehen werden? Die für den englischen Markt bestimmten Kircheninstrumente wären hochspannend.

Lieben Gruß
Clemens

Liebe Grüße vom Clemens

 Antworten

 Beitrag melden
14.08.2012 08:26
avatar  Tabernakelwanze ( gelöscht )
#80 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
Ta
Tabernakelwanze ( gelöscht )

Zitat von Gemshorn
Und bei allem Respekt: Was im Sample nicht grundgelegt ist, kann auch Intonat nicht aus dem Hut zaubern. Das wäre sonst gleichsam eine "Schöpfung aus dem Nichts". Johannus muss verstehen lernen, dass es für guten deutschbarocken Orgelklang einfach andere Samples braucht.


Bei allem Respekt: Aber welcher "Deutsche barocke Orgelklang" soll es denn sein? Der Norddeutsche, der Oberrheinische, der Mitteldeutsche, der Schwäbische, der Westfälische.... Die barocken Orgellandschaften sind so vielfältig, d e n deutschen Orgelbarock gibt es nicht. Dein Herz schlägt für Schnitger, meines auch, dessen Klangideal muss aber nicht jedem gefallen.

Nach dem es ja im Vorfeld schon Absagen geregnet hat, hoffe ich, dass doch noch einige da sein werden, sonst wäre es vielleicht etwas peinlich.

Wer von Euch über die A57 nach Hause fährt, ist gern auf einen Abstecher (etwa 1 km), zu mir eingeladen um sich meine Monarke mal anzusehen, anzuhören und selber zu spielen. Natürlich auch alle anderen, die keine Umwege scheuen! [wink]


 Antworten

 Beitrag melden
14.08.2012 20:23
#81 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
avatar
Administrator

Zitat von Tabernakelwanze
Aber welcher "Deutsche barocke Orgelklang" soll es denn sein?


Darauf kann man sich doch gewiss einigen, oder?
Da "Silbermann" bereits von Kisselbachs Glorias abgedeckt wird, würde ich für Arp Schnitger pläDieren.


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
14.08.2012 20:50
avatar  Copula ( gelöscht )
#82 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
Co
Copula ( gelöscht )

Zitat von Gemshorn
Da "Silbermann" bereits von Kisselbachs Glorias abgedeckt wird, würde ich für Arp Schnitger pläDieren.


Ich würde auch so generell zu Schnitger tendieren. Ist halt mein Geschmack und da Schnitger selbst, aber auch seine Söhne sich in den Niederlanden das ein oder andere Denkmal gesetzt haben, ist das doch ein schöner Kompromiss zwischen dem großen Meister und Gouda. Schnitger hat Instrumente gebaut, die m.E. zu den schönsten der Welt gehören. Es war eine Wonne auf der Orgel von Ss. Cosmae et Damiani in Stade zu spielen.

Für den einen oder anderen könnte aber auch süDdeutsch-barock interessant sein. Ich denke da so an Fux und Gabler.


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2012 15:41
avatar  Pulsator ( gelöscht )
#83 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
Pu
Pulsator ( gelöscht )

Hallo zusammen,
gerade habe ich die Antwort von Herrn M. Bouw / Fa. Johannus bekommen, bei dem ich ca. 17-20 Personen für den 1.9.2012 in Ede angemeldet habe.
Wir treffen uns zwischen 10 und 11 Uhr in der Firma ("Get together" auf Neu-Deutsch) und haben an diesem Tag (wahrscheinlich) folgende Orgeln zum Ausprobieren zur Verfügung:

Studio 150
Opus 250
Vivaldi 150/250/350
Positiv 250
Rembrandt 350
Symphonica
Ecclesia 150 / 250
Monarke

Die Abholungszeiten für Mitfahrgelegenheiten werden wir untereinander klären. Ich freue mich auf unser Treffen, auch wenn ich beim Spielen ein "atonales Gerippe" bin:

Manfred


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2012 20:59
#84 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
cl

Lieber Manfred,
herzlich Danke für Deine Organisationsarbeit.

Ob Du bitte so gut wärst und an Johannus die Bitte richtest, ob bitte jeweils ein Instrument der WM-Serie und eine Mäkin zur Probe spielbar sein könnte.

Die Anfangszeit sollte klugerweise festgelegt sein. Ein Orgeldienst oder Konzert fängt auch pünktlich an und die Eisenbahn und ein Flug haben in der Regel auch pünktliche Startzeiten.

Daß Teilnehmer mit Verspätung von bis zu 2 Stunden eintreffen können, läßt sich nicht verhindern. Diejenigen die pünktlich eintreffen sollten auch möglichst mit einem pünktlichen Start belohnt werden, denn die verbleibende Zeit ist doch sehr knapp und kostbar.

Wie wird der Ablauf denn nun aussehen?
Wird es bei der sehr knapp bemessenen Spielzeit bleiben?
Werden die Instrumente alle in einem Raum stehen?
Wie werden Spielbedarfe gemeldet und koordiniert?

Lieben Gruß
Clemens

Liebe Grüße vom Clemens

 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2012 21:11
avatar  Anonymous ( gelöscht )
#85 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
An
Anonymous ( gelöscht )


 Antworten

 Beitrag melden
25.08.2012 09:23
avatar  Cymbelster ( gelöscht )
#86 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
Cy
Cymbelster ( gelöscht )

Leider kann ich aus gesundheitlichen Gründen in Ede nicht dabei sein. [sad] Ich wünsche euch einen lebhaften interkulturellen Austausch! [smile]


 Antworten

 Beitrag melden
27.08.2012 13:28
#87 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
Pr

Liebe Orgelfreunde,

ich hatte es schon mal angeboten, dass alle Interessierte nach dem Besuch in Ede gerne auf einen Abstecher nach Bochum-Wattenscheid eingeladen sind, um meine Hauptwerk-Orgel zu testen.

Bisher liegen mir fünf Anmeldungen vor.
Falls noch weiteres Interesse besteht, würde ich mich über eine kurze PN oder Email freuen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.08.2012 15:42
avatar  Tabernakelwanze ( gelöscht )
#88 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
Ta
Tabernakelwanze ( gelöscht )

Bleibt es denn jetzt bei dem bereits erwähnten Programm in Ede? Für alle bei denen Bochum nicht am Wegesrand liegt, meine Einladung nach Alpen steht auch noch.


 Antworten

 Beitrag melden
27.08.2012 18:48
avatar  Pulsator ( gelöscht )
#89 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
Pu
Pulsator ( gelöscht )

Ja, das Programm bleibt als Rahmen so. Ich nehme aber an, dass auch Möglichkeiten für andere Abläufe oder auch eigenes Spielen an den Orgeln neben den dafür vorgesehenen festen Zeiten besteht. Die Organisation können wir also vor Ort in gewissem Rahmen modifizieren; die Absprache, wer wann eine öffentliche Probe seines Könnens geben möchte, kann ich gern übernehmen. Im Übrigen stehen lt. Herrn Bouw genügend Ohrhörer bereit, so dass wir die nicht mitbringen müssen.
Die relativ lange Anreise bedingt unterschiedliche Ankunftszeiten, so dass wir das Treffen bewusst zwischen 10 und 11 Uhr angesetzt haben. Ich war zwar noch nicht bei Fa. Johannus, könnte mir aber vorstellen, dass die früh Angekommenen auf Wunsch sich schon gleich ans Instrument setzen können, wenn sie das wollen.

Ich freue mich auf unser Treffen Samstag, den 1.9.12, in der Keplerlaan 2, 6716 BS Ede (Niederlande)!

Manfred


 Antworten

 Beitrag melden
27.08.2012 22:08
#90 RE: EINLADUNG VON JOHANNUS
Ra

Liebe Mitglieder des Sakralorgelforums,

obwohl Marco Bouw und ich uns Gedanken für ein Programm bei uns in Ede gemacht haben, ist dieses Programm als Vorschlag und nicht als Muß zu verstehen. Selbstverständlich kann jeder, der will, sich gleich um 10Uhr auf eine Orgelbank schwingen und spielen. Es stehen alle Showrooms und die Konzerthalle zur Verfügung. Gleiches gilt auch für die Zeit der Mittagspause und die Betriebsbesichtigung. Dies sind Angebote, keine Pfichtveranstaltungen. [wink]
Es wäre wunderbar, wenn wir die gesamte Firma mit viel Orgelmusik füllen können und es überall klingt und schallt!
Ich selbst werde ebenfalls nach Ede kommen und freue mich auf ein Kennenlernen.

Viele Grüße und bis Samstag,
Raphael Knoop

Senior Research & Development Engineer Global Organ Group

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!