Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...

  • Seite 5 von 6
07.05.2011 18:41
#61 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
avatar
Administrator

Ähm, das liegt doch auf der Hand:
Hinter dem Pfeifenprospekt natürlich.


Ich verkaufe meine Orgel, eine Gloria Concerto 234 Trend DLX. Bei Interesse bitte PN oder Mail.

 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2011 18:48
avatar  BWoll ( gelöscht )
#62 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
BW
BWoll ( gelöscht )

da passen 30 lautsprecher rein?


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2011 20:30
avatar  Orgelkabinett ( gelöscht )
#63 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
Or
Orgelkabinett ( gelöscht )

Hallo werte Forenmitglieder,

da nun das Werk vollbracht ist, habe ich jetzt Zeit, Fragen zu beantworten und zu verschiedenen Punkten Stellung zu beziehen.
Zunächst möchte ich allen danken, die hier wirklich schöne und ausdrucksstarke Worte gefunden haben, um die Orgel von Triforium zu würdigen. Und somit meiner Arbeit eine große Wertschätzung entgegengebracht haben. Vielen herzlichen Dank dafür!!!

Auch möchte hier an dieser Stelle Triforium danken, daß er keine Mühe und Zeit gescheut hat, seine Orgel mit dem Prospekt hier so ausführlich vorzustellen. Das zeigt mir, daß ich Werkzeug sein durfte, einem verdienten Menschen einen Traum zu erfüllen. Vielen herzlichen Dank, Triforium!!! ( ich muß hier anmerken, wir haben uns erst kennengelernt durch das komplette Orgelprojekt! Wir haben uns vorher nie gesehen oder gesprochen!)

Nun möchte ich gerne zu dem einen oder anderen Punkt gerne Auskunft geben. Zunächst möchte ich aber folgendes sagen zu dem Soundkonzept der Symphonica:
Das ist bis jetzt das mit Abstand beste Soundsystem, welches ich in einer Digitalorgel für zu Hause gesehen und gehört habe!!!! Und nur weil dies so ist, läßt sich durchaus noch etwas schöneres, livehaftigers daraus machen.
In der Symphonica sind insgesamt 10 Kanäle verbaut. Davon strahlen 8 Kanäle unter dem Spieltisch nach vorne ab und 2 Kanäle zur Seite. (1er rechts, 1er links) Außerdem gibt es einen Subwoofer, der per Bandpass mit 2 Gehäusen, einem großen und einem kleinen Gehäuse seine Tieftonenergie in den Raum abgibt.

Die 8 Kanäle, die nach vorne abstrahlen, sind Koaxiallautsprecher. Die in der Mitte einen höchst wirkungsgradstarken Hochtöner besitzen. Die 2 Kanäle rechts und links werden von je 4 Breitbändern wiedergegeben. Der Tieftöner ist ein 25cm Chassis. Außerdem strahlen 2 Hochtöner oben im Spieltisch auf den Orgelspieler.

Da Triforium meine Entwurfszeichnug eingestellt hat, kann man sehen, das ich diese Anordnung doch ein wenig übernommen habe. Ganz außen sind nun rechts und links je 4 18cm Breitbandlautsprecher angeordnet, nach innen sind dann die anderen Kanäle verteilt. Diese werden wiedergegeben von nahezu linearen 2Wegesystemen mit Monitorqualität. Je ein Hochtöner mit Waveguide(kleinerHornvorsatz) und einem 20iger Tiefmitteltöner. In Bassreflexabstimmung. Das Reflexrohr habe ich mit Absicht nach hinten gerichtet, um den Grundton ein wenig kräftiger wiedergeben zu können.
Jedes System hat ein eigenes Gehäuse. So auch die beiden Subwoofer, die ich rechts und links in den Türmen(im Fuss) untergebracht habe. Die beiden laufen allerdings in einem geschlossenen Gehäuse. Ein 38cm Chassis, welches mit einer eigenen Endstufe versorgt wird und ein 30cm Chassis, welches von dem orgelinternen Verstärker seine Energie bezieht. Genauso, wie alle anderen Systeme auch. Natürlich habe ich darauf geachtet, daß das Impedanzminimum innerhalb der 8Ohm-Norm bleibt. Das ist extrem wichtig, denn sonst nehmen eventuell die Endstufen der Orgel Schaden.

Durch die Klangentfaltung jedes einzelnen Kanales auf der ganzen Front des Kabinettes wird erreicht, daß das Erklingen der einzelnen Pfeifen ein nahezu "echtes" Erlebnis wird. Die C-Cis-Abstrahlung bekommt so eine ganz neue Bedeutung. Auch die Verfärbungsarmut der neuen Lautsprecher bewirket ein vorher nicht gekanntes Unterscheiden der einzelnen Stimmungen: Romantisch, Symphonisch, Barock oder Historisch.
Natürlich muss nun unbedingt eine Intonation erfolgen. Denn weil werksseitig unglaublich wirkungsgradstarke Hochtöner verbaut sind, ist der Hochton in der gesamten Orgel doch ein wenig zurückhaltend intoniert. Das muss bei der Intonation unbedingt korrigiert werden.
Die tiefsten Töne des Pedals haben nun deutlich mehr Kraft durch die vorhandene Mehrfläche der Membrane. Der Aktivbass muss dementsprechend intoniert werden. Sonst ist es des guten sogar zuviel. Und die beiden Hochtöner aus dem Spieltisch sind auch in die Pfeifenfront gewandert. Aber doch relativ nahe am Orgelspieler. So, daß sie ihre Wirkung nach wie vor voll erfüllen können.

Also insgesamt sind 12 Hochtöner eingabaut, 10 Tief-Mitteltöner, 8Breitbänder und 2 Subwoofer. Also insgesamt 32 Lautsprecherchassis. Sie sorgen für eine fantastische Verteilung des gesamten Pfeifenorgelklanges. So, wie bei einer "Echten".

Wie eine solche Anordnung von Lautsprechern aussehen kann, oder wie aufwendig ich Gehäuse aufbaue, sieht man auf meiner Homepage an einem anderen Beispiel:

http://www.orgelkabinettbau-lautsprecherbau.de/41343.html

Die Chassis sind alle hinter den Pfeifen verdeckt eingebaut. Es kam der Einwand, das Lautsprecher von den Wänden weg stehen sollen. Das stimmt in den meisten Fällen. Das hat 2 Hauptgründe: Der Bass wird unnatürlich angedickt und die räumliche Abildung kommt wandnahe nicht so schön zustande durch ungewollte Schallreflexionen.
Um dem Bass die größtmöglich Sauberkeit zu geben und der Andickung entgegenzuwirken, habe ich ultrastabile und dickwandige Gehäuse gebaut. Geschlossen! Kein Reflexrohr, kein Transmissionline, etc.. Geschlossene Subwoofer bringen in kritischen Räumen meistens die besten Ergebnisse. Und um dann den nötigen Tiefgang zu erreichen, braucht man entweder Fläche oder Hub. Das ist bei den beiden Hochleistungssubwoofern jeweils gegeben. Eine räumliche Abbildung, wie man sie bei einer guten Stereoanlage gerne hat, ist hier nicht gefordert. Es soll ja simuliert werden, das der Klang von den Pfeifen erzeugt wird. Und das Ziel ist absolut erreicht.

Insgesamt habe ich ca. 700Kg Holz verbaut. Echtholzfunierte Spanplatte, Birkenmultiplex und Eiche-Leimholz mit durchgehender Lamelle. Daran kann man schon sehen, das die Gehäusequalität für das gesamte Kabinett und somit auch für die darin enthaltenen Lautsprechergehäuse sich abheben von jeglicher Serienfertigung. Denn alles was schwingt, auch Lautsprechergehäusewände, gibt einen Ton ab und verzerrt den Klang.

Abschließend möchte ich nun sagen, daß das ausgeklügelte und fantastische Klangbild, welches die Symphonica auszeichnet, nun durch die wohlüberlegte Anordnung meiner Lautsprecher im gesamten Orgelkabinett deutlich aufgewertet wird. Und die abschließende Intonation wird dann das Klangerlebnins perfekt machen. Davon bin ich absolut überzeugt!

Wenn sich nun Fragen auftun, gebe ich gerne Antwort! Somit schöne Grüße an alle Interessierten, Prost: Prost:

Axel!


 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2011 18:43
avatar  Orgelkabinett ( gelöscht )
#64 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
Or
Orgelkabinett ( gelöscht )

Hallo zusammen,

ich muss mich noch einmal melden! Denn ich habe eine Sache vergessen zu beantworten: die Bauzeit!

Bevor ich dazu Auskunft gebe, möchte ich darauf hinweisen, daß ich den Orgelkabinettbau offiziell angemeldet als Nebenerwerb betreibe. Das bedeutet, die auf meiner Homepage zu sehenden Kabinette sind alle in meiner Freizeit entstanden. Hauptberuflich bin ich angestellt in einem Handwerksbetrieb.

Diese Tatsache bedeutet, daß ich für die Herstellung solch aufwendiger Projekte überdurchschnittlich viel Zeit benötige. Ich würde diese Tätigkeit gerne als Hauptberuf durchführen, aber das ist derzeit einfach noch nicht möglich.

Die reine Bauzeit für die Herstellung des Orgelkabinettes für Triforium war ca. 7 Monate. Die Fertigstellung hat sich leider etwas in die Länge gezogen, da ich während der Herstellung noch eine Werkbank entwickelt habe. (ca. 3Monate) Diese hat mir dann die Anfertigung des Kabinettes für Triforium doch deutlich erleichtert. Also war die Gesamtzeit dann ca. 10 Monate.
Die benötigte Zeit für die Werkbank war aber eine einmalige Angelegenheit!

Nun hoffe ich, daß ich alle Fragen ausreichend beantwortet habe. Wenn nicht, dann postet einfach oder schreibt mir einfach eine PM.

Vielen Dank noch einmal und schöne Grüße an alle,

Axel!


 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2011 19:31
avatar  PeterW
#65 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
avatar
+ 12.1.2018

Nach einer solch runden Reportage einschließlich einer großen Portion Know How ist es für das Plenum nahezu unmöglich, darauf einigermaßen sachkundig Stellung zu nehmen. Andererseits würde auch die Mühe dieses Berichts nicht gewürdigt, wenn nun vor lauter Ergriffenheit gar nichts mehr kommt, so daß sich Axel Strehler und Triforium am Kopf kratzen und sich fragen müssen: "war wohl nix?"

Ich kann's kurz machen: Theoria cum praxi - das lobe ich mir.
Ebenso lobe ich mir eine solche "Werbung", weil Ihr das richtige Maß an echter Information gefunden habt.

Tja, und jetzt müßte man "sie" nur noch hören...
... ggf staunen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2011 19:48
avatar  Ebi ( gelöscht )
#66 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
Eb
Ebi ( gelöscht )

Zitat von PeterW
Tja, und jetzt müßte man "sie" nur noch hören...... ggf staunen.



Genau das habe ich auch schon mehrmals beim Lesen des hochinteressanten Berichts gedacht....


 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2011 19:14
avatar  Tabernakelwanze ( gelöscht )
#67 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
Ta
Tabernakelwanze ( gelöscht )

Das Gehäuse sieht wirklich großartig aus! Glückwunsch! Während des spannend zu lesenden "Romans" hatte ich einmal Zweifel, ob das aussehen würde, Prospektpfeifen auf kleinen Podesten...aber das Ergebnis überzeugt, es stört überhaupt nicht. Ich finde aber das Instrument eigentlich zu schade für den offensichtlich kleinen Raum. Aber gut....man muss im Leben Opfer bringen.

Ich muss aber auch kritisch anmerken, was mir nicht gefällt, es klang zwischenzeitlich am Rande an: Die unterschiedlichen Farben zwischen Spieltisch und Gehäuse. Wäre das nicht zu vermeiden gewesen?

Dennoch, ich gratulieren nochmals herzlich zu dem Schmuckstück.


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2011 13:34
avatar  Triforium ( gelöscht )
#68 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
Tr
Triforium ( gelöscht )

Hallo!

Die unterschiedliche Farbgestaltung rührt wahrscheinlich (!!!) daher, dass Johannus die Lasur "D'raufsprüht", wo hingegen Hr. Strehler die Lasur mit einem Pinsel aufgestrichen hat. (So fein wie eine Sprühanlage, kann der Farbaufstrich per Pinsel nie sein.)

Ich meine, ich hatte es schon mal erwähnt:
Wer kennt eine PO, bei der Spieltisch u. Gehäuse im gleichen Farbton sind? Also ich kenne keine. Vielleicht sind die Außenwände des Spieltischs noch im gleichen Farbton wie das Gehäuse (wenn der Spieltisch frei steht), aber das "Innenleben" hat, meiner Erfahrung nach, IMMER einen anderen Farbton. Insofern kann ich mit der "Abstufung" ganz gut leben.

Gruß

Triforium


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2011 16:57
#69 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
avatar

Hallo,

ich gratuliere zu Deiner schönen Symphonica! Ich habe den Bericht mit großem Interesse verfolgt, da bei mir nun Morgen endlich auch die Anlieferung meiner neuen Orgel folgt und auch ich mich mit dem Thema der Raumgestaltung befasst habe.

Ich hoffe, Du kommst vor lauter Staunen über den schönen Raum noch zum Üben....


Gruß

Viola da Gamba

seit Mai 2011   Gloria Excellent 360
seit April 2017  Gloria Concerto 355,
Seit April 2021 Nutzer von Hauptwerk

 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2011 17:06
#70 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
avatar
Administrator

Zitat von Viola da Gamba
da bei mir nun Morgen endlich auch die Anlieferung meiner neuen Orgel folgt


Wahrscheinlich habe ich's bloß vergessen: Was für eine Orgel bekommst du denn?


Ich verkaufe meine Orgel, eine Gloria Concerto 234 Trend DLX. Bei Interesse bitte PN oder Mail.

 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2011 17:50
#71 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
avatar

Ne exzellente Excellent 360 [wink]

PORTA PATET MAGIS COR

 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2011 19:42
avatar  BWoll ( gelöscht )
#72 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
BW
BWoll ( gelöscht )

bei mir kommt morgen um halb 8 auch Opas Orgel von BadenWürttemberg hier an. Bis dahin wäre es durch aus sehr nett von einigen HW-Usern, die mich in Sachen Setzer in HW beraten können. Wie kann ich die Johannus Pistons am Besten konfigurieren um die Setzer möglichst einfach zu nutzen


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2011 19:49
#73 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
avatar
Administrator

Dazu hast du ja einen eigenen Thread im Unterforum Hauptwerk eröffnet.
Hier nun wieder Back to topic.


Ich verkaufe meine Orgel, eine Gloria Concerto 234 Trend DLX. Bei Interesse bitte PN oder Mail.

 Antworten

 Beitrag melden
06.06.2011 02:22
avatar  Triforium ( gelöscht )
#74 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
Tr
Triforium ( gelöscht )

Hallo Gemshorn, hallo alle "Mitkombattanten":

NUR, wirklich >>>NUR<<< als Frage: Wäre es Euch arg schlimm, wenn man alle Eure Postings in diesem Thread umwandeln würde in den Thread; "Kommentare zu 'Wie man eine Orgel anschaffen kann' "? Ich hatte ja schon zu Beginn des Threads geäußert, dass das MEINE Geschichte wird, "wie man eine Orgel anschaffen kann" und nicht die Geschichte- ... ALLER wird. Inzwischen sind so viele Postings in diesem Thread drin, die mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun haben....

Ja, ich weiß, "chp" u. Andere wollen sicherlich einwerfen, dass das hier ein Debattier-Klub ist. Aber andererseits....: Ist es nicht erlaubt, das EINER EINE Geschichte erzählt u. Andere einfach zuhören

Ich könnte, wie so manch' Anderer, auch hier u. da einen "Grunzer" zu manchem Thread schreiben - NUR: -ehrlich gesagt- WER (!!!!) will einen Ein- o. Zweilzeiler lesen? Sehr selten verbergen sich gute Erkenntnisse in "Ey, boah -voll gut!" (o. wie immer diese auch lauten). - Ehrlich gesagt nerven mich solche Postings in den verschiedenen Threads, Wer will schon seine Zeit danit verbringen, die Lobeshymnen o. Schimpftriaden von Anderen zu lesen, die -als Inhalt- nur momentanes Gefühl, ABER keine weitere Information/ keinen weiteren, sinnvollen/interessanten Beitrag ergeben?! (Sicher....: es war "erfreulich", dass es manch' positiven Kommentar zu meinem Thread gab, ALLERDINGS: Besser hätte ich es gefunden, die einzelnen Schreiber hätten ihre positive Reaktion nicht als (W)elt(W)eit(W)ichtige Information erachtet, sondern als (P)ersönlich(P)ositiverIm(P)uls zum Thema mir direkt geschrieben.) [wink]

Ihr kennt das sicherlich auch: Ihr sucht nach etwas/o. einem Begriff im Internet u. die Antwort (bzw. der Treffer) lautet: (irgendein Thread im Internet dessen Inhalt ist) "...der Suchbegriff...." u. sonst nur 0 Information.

...daher:
Mein Postalut, inkl. meiner Person (!!!) an alle, ....: Sagt etwas, ansonsten schluckt Eure Kommentare runter, o. antwortet der jeweiligen Person per "PN".

Das Internet u. eine solche Plattform wie dieses Forum dient -meiner Meinung nach- nicht zum "schreibenden Grunzen", sondern dazu ECHTE Infornationen auszutauschen.

...soo, jetzt wird sich vielleicht Manche(r), unangenehm berührt fühlen, dann könnt ihr genau an diese Stelle das "austoben", was ich als unproduktiv erachte: "Meckern, rum-nölen o. Ähnliches" - wie gesagt: Ihr könnt mir das auch per PN schicken.

...wenn daraus eine eigener Thread wird: "Was (tatsächlich) im Forum stehen sollte" u. "Was besser per PN verschickt wird" - um so besser. - wobei wir dann vom Thema des Threads MILLIONENfach entfernt sind. (auch so ein Thema)

Gruß

der in miskredit geratene

Triforium


 Antworten

 Beitrag melden
06.06.2011 11:40
#75 RE: Wie man sich eine Orgel anschaffen kann...
avatar
Administrator

Hallo Triforium,

eine Umwandlung bzw. ein Umsortieren aller Beiträge wäre ein erheblicher administrativer Aufwand, den ich mir auch aus Zeitgründen nicht antun kann.

Wenn du deine (nicht nur von mir sehr geschätzte) Story in einem eigenen Thread sehen willst, rege ich an, dass du deine Beiträge allesamt kopierst und in einem neuen Thread postest (den ich dann gern sperren kann, sodass die Geschichte als solche erhalten bleibt).

Mehr kann ich dir leider nicht anbieten. [sad]

LG,
Klaus


Ich verkaufe meine Orgel, eine Gloria Concerto 234 Trend DLX. Bei Interesse bitte PN oder Mail.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!