Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant

  • Seite 11 von 13
04.03.2014 00:45
avatar  micha ( gelöscht )
#151 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
mi
micha ( gelöscht )

Zitat von Aeoline

Ich breche mir keinen Zacken aus der Krone wenn ich sage, dass ich heute wahrscheinlich eine andere Orgel gekauft hätte, als ich es vor zwei Jahren getan habe. Im Gegenteil - läuft nicht der etwas Gefahr zu behaupten, das "allein-glückselig-machende" zu haben, der nicht erkennen will (kann), dass es auch auf dem Sektor der Physis-Orgeln eine Weiterentwicklung gibt?



Das hat auch niemand behauptet. Ich habe bewusst von Viscount Originalen gesprochen, was die neuere Sonus-Linie ja miteinschliesst. Obwohl ich sie nie gesehen oder angespielt habe, soll ja die Abstrahlung allen Berichten zu Folge massiv verbessert worden sein.
Es finden sich auch einige neue Alternativstimmen (welche möglicherweise auf ein Instrument der Viscount Unico-Linie, der holländischen Domus oder britischen Regent Orgeln übertragen werden können). Von einer technischen Verbesserung abseits der zusätzlichen Stimmen und der Updates, welche für ältere Modelle zur Verfügung stehen, war bislang nichts zu lesen. Der Übergang von der Play Station 3 zur Play Station 4 im übertragenen Sinne ist hier meines Wissens noch nicht angekündigt. Es stellt sich die Frage, wie der nächsten Quantensprung aussehen wird.

Es gibt zudem auch Instrumente, die wir in unseren Breiten wenig bis gar nicht antreffen und kennen, so zum Beispiel grössere Rodgers oder Allen Installationen. Wer weiss - vielleicht "funkeln" deren "Diamanten" noch mehr [wink]


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2014 01:11
avatar  Machthorn ( gelöscht )
#152 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
Ma
Machthorn ( gelöscht )

Ich habe den Eindruck, dass die Diskussion gerade eine sehr emotionale Richtung nimmt. Ich wollte auf keinen Fall jemanden angreifen, der sich für die Concerto ausspricht.

Ich wollte lediglich mein Misfallen darüber ausdrücken, dass neben ihr in diesem Forum keine andere Orgel im entsprechenden Preisrahmen eine Chance hat, zu bestehen, obwohl es durchaus interessante Alternativen am Markt gibt, deren Konzepte aus der Perspektive ihrer Käufer einer Conerto überlegen sein können.


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2014 03:43
#153 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
Ma

Zitat von Machthorn
(...)
Ich wollte lediglich mein Misfallen darüber ausdrücken, dass neben ihr in diesem Forum keine andere Orgel im entsprechenden Preisrahmen eine Chance hat, zu bestehen, obwohl es durchaus interessante Alternativen am Markt gibt, deren Konzepte aus der Perspektive ihrer Käufer einer Conerto überlegen sein können.



Hallo Machthorn,

auf wen oder was beziehst du dich damit? Dass die Klassik 226 ein hervorragendes Instrument ist, zu dessen Erwerb man nur gratulieren kann, und die Klassik-Reihe als solche ganz sicher weiterhin ihre Freunde finden wird, hab doch nicht nur ich öfter mal geschrieben...

Die Klassik-Reihe war für mich der klangliche Maßstab, den es für die Concerto zu erreichen galt.

Zitat von Machthorn
P.S.: Verblüffend, dass nur einige Monate vor dem Erscheinen der Concerto die Gloria Klassik beinahe ebenso hoch gehandelt wurde und Physis als gutem Sampling gnadenlos unterlegen schien.



Genau dies hatte mich am Anfang auch sehr stutzig gemacht.

LG
Martin

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2014 10:19
avatar  Aerodynic ( gelöscht )
#154 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
Ae
Aerodynic ( gelöscht )

Hierzu passend ein Zitat unseres Admin vom 02.02.:

"Vor längerer Zeit habe ich die dreimanualige Cantus getestet: Um den Preis wirklich eine super Orgel. Wenn du vergleichend aber Gloria Klassik oder Concerto testest, wirst du rasch den Unterschied bemerken."


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2014 16:01
avatar  Machthorn ( gelöscht )
#155 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
Ma
Machthorn ( gelöscht )

Zitat
auf wen oder was beziehst du dich damit



Nicht auf mich und niemanden konkretes sondern eine allgemeine Stimmung.

Zitat
Dass die Klassik 226 ein hervorragendes Instrument ist, zu dessen Erwerb man nur gratulieren kann, und die Klassik-Reihe als solche ganz sicher weiterhin ihre Freunde finden wird, hab doch nicht nur ich öfter mal geschrieben...



Danke! [smile]
Ich habe aber durchaus bereits sinngemäß die Aussage gelesen, es sei unwahrscheinlich, dass auch nur IRGENDEIN anderes Instrument neben der Concerto auf angemessene Verkaufszahlen käme. Das schließt neben der Klassik auch andere sicher gute Orgeln mit ein. Das ist nunmal das Gegenteil von deiner Aussage und auf solche Eindrücke habe ich mich bezogen.

Zitat
Vor längerer Zeit habe ich die dreimanualige Cantus getestet: Um den Preis wirklich eine super Orgel. Wenn du vergleichend aber Gloria Klassik oder Concerto testest, wirst du rasch den Unterschied bemerken.



Das ist Fortschritt und normal. Aber es gibt heute wie gestern und sicher auch morgen verschiedene Instrumente, die aus ihrer Perspektive der Concerto durchaus überlegen sein können, ohne (viel) mehr zu kosten. Darauf will ich hinaus.


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2014 16:54
avatar  Aerodynic ( gelöscht )
#156 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
Ae
Aerodynic ( gelöscht )

Zitat von Machthorn
Aber es gibt heute wie gestern und sicher auch morgen verschiedene Instrumente, die aus ihrer Perspektive der Concerto durchaus überlegen sein können, ohne (viel) mehr zu kosten. Darauf will ich hinaus.



Ich finde, das ist ein richtig gelungenes Schlusswort zu dieser Diskussion, die sich nach meinem Dafürhalten ansonsten nur weiter im Kreis dreht.
Dafuer:


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2014 19:02
avatar  Aeoline
#157 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
avatar

Zitat von Martin78
Dem Karras-"Test" der Concerto 350 in der okey 117 zufolge soll übrigens auch eine Rolldeckel-Variante der Concerto 350 angeboten werden...


Wie ist denn das zusammenfassende Urteil in der Zeitschrift ausgefallen?

Könnte das mal jemand grob zusammenfassen?

LG
Aeoline


Organisten leiden oft an einer schlimmen Krankheit: Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen...

Viscount Unico 400 DE [V1.14.19] (56/III/P) : ab 11.2012
Johannus Opus 520 (45/II/P) : 10.1987-11.2012
Siel HB 700 (9/II/P) : 1977-09.1987)

 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2014 19:37
avatar  PeterW
#158 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
avatar
+ 12.1.2018

Zitat von Aeoline
Wie ist denn das zusammenfassende Urteil in der Zeitschrift ausgefallen?
Könnte das mal jemand grob zusammenfassen?


Tja, Harald, das ist ganz einfach: Du brauchst nur diesen(!) Thread(!) nochmal durchzulesen [grin]


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2014 20:40
avatar  Aeoline
#159 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
avatar

a-bää a-bää...

(Gesungen-Modus-an Ich hab schon was ich wollte... (Gesungen-Modus-aus)

Und ich bin froh, dass das Profi-Urteil nicht wirklich weit von meinen Eindrücken entfernt ist...

Eine beruhigte Aeoline - das unbarockste Register überhaupt - zieht sich langsam in die Schlafgemächer zurück...

LG
ebendiese


Organisten leiden oft an einer schlimmen Krankheit: Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen...

Viscount Unico 400 DE [V1.14.19] (56/III/P) : ab 11.2012
Johannus Opus 520 (45/II/P) : 10.1987-11.2012
Siel HB 700 (9/II/P) : 1977-09.1987)

 Antworten

 Beitrag melden
15.06.2015 11:19
#160 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
Ma

Zitat von Gemshorn

*) Übrigens sind auch bei der "kleinen" Concerto die Orchesterstimmen mit an Bord. Sie verbergen sich hinter der Pedalmixtur sowie hinter je zwei Registern der beiden Manuale.


Interessant - das scheint später geändert worden zu sein, jedenfalls geben die Produktbeschreibungen der 234er Modelle auf der Kisselbach-Homepage jetzt keinen Hinweis mehr darauf. Dann hast du wohl eine Concerto 234 der ersten Generation! [wink]
Die Concerto 238 kostet immerhin EUR 1.200 mehr als die 234. Unterschiede zwischen den Instrumenten sind gerade mal drei feste (d.h. eigener Schalter) Orchesterstimmen (Pedal: Cello, I: Cembalo, II: Röhrenglocken) und ein zusätzliches Register, eine Klarine 4' im Pedal, was weder auf der Kisselbach-HP (dort weiterer Fehler: "Untersatz 16'" statt 32' noch auf der Viscount-HP erkenntlich wird, sondern nur im Prospekt der Sonus 50. [grin]
Meines Erachtens rechtfertigt das die Preisdifferenz nicht wirklich, ich frage mich, ob das Modell 238 DLX bzw. Sonus 50 so oft verkauft werden wird. Anderswo legt man anscheinend viel Wert auf diese Orchesterstimmen... das hatten wir ja auch schon mal hier angesprochen.
Wer deren volle Auswahl in der Concerto-Serie haben will, muss jetzt wohl mindestens die 350 Trend bestellen. Erstaunlich, wie viele Modelle mittlerweile angeboten werden, obwohl sie sich teilweise nur gering unterscheiden.

Die in der Concerto 354 DLX bzw. der Sonus 70 anscheinend realisierte Lösung bzgl. der Orchesterstimmen finde ich nicht hundertprozentig überzeugend: Eine feste Orchesterstimme pro Werk, für den Zugriff auf alle anderen muss ich wieder die jeweiligen Registerwippen der gemischten Stimmen entsprechend programmieren? Ist das wirklich so? Kundige vor...
Da wäre doch jeweils werkweise eine freie Wippe, die mit "Orchesterstimme" beschriftet und nach Userwunsch frei programmiert werden könnte (d. h. auch mit einem normalen Register), viel sinnvoller.

Edit: Siehe der nachfolgende Beitrag (nächste Seite)!

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2015 19:08
#161 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
Ma

Zitat von Martin78

Zitat von Gemshorn

*) Übrigens sind auch bei der "kleinen" Concerto die Orchesterstimmen mit an Bord. Sie verbergen sich hinter der Pedalmixtur sowie hinter je zwei Registern der beiden Manuale.


Interessant - das scheint später geändert worden zu sein, jedenfalls geben die Produktbeschreibungen der 234er Modelle auf der Kisselbach-Homepage jetzt keinen Hinweis mehr darauf. Dann hast du wohl eine Concerto 234 der ersten Generation! [wink]



Kommando zurück, da muss ich mich jetzt selbst korrigieren. Ich habe wohl falsch gemutmasst.

Dieses Dokument zeigt, dass auch bei der Sonus 40 und 45 alias Concerto 234 (Trend) die Orchesterstimmen mit an Bord sind und frei auf fünf Wippen anwählbar. Dagegen könnte der nachfolgend zitierte Absatz (in etwas gewöhnungsbedürftigem Deutsch...) aus der Betriebsanleitung der Sonüsse entgegen meinem Verdacht oben bedeuten, dass es bei der Sonus 50 / Concerto 238 einen fixen (aber frei belegbaren?) Schalter pro Werk gibt, genau wie bei der Sonus 70 / Concerto 354, und es eben nicht möglich ist, zwei Orchesterstimmen pro Werk zu aktivieren... Definitiv schlau wird man aber aus dem Mondaino-Deutsch nicht! [wink]

Zitat

[i]
Auf jedem Abschnitt ist es möglich, ein oder zwei Stimmen Orchester spielen (nicht in Modell 70). Im Modell 50 ein ist spezielles Register vorhanden. In den Modelle 60, 45 und 40, um dies zu ermöglichen ist es notwendig den gewünschten Klang mittels der Alternative Voice Funktion zu aktivieren (siehe par. 8.3). Die Registerliste mit denen man die Orchestra Stimmen spielen möchte variiert im Zusammenhang von der Klangkonfiguration der Orgel, siehe hierzu unsere Internetseite unter : www.viscountinstruments.com.

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2015 16:54
avatar  heidemusikant ( gelöscht )
#162 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
he
heidemusikant ( gelöscht )

Liebe Forianer,

nach fast fünf Jahren Sendepause bin ich wieder mal in diesem Forum unterwegs. Damals hatte ich mir die Gloria Klassik 350 zugelegt, die mir seitdem im kirchenmusikalischen Alltag tolle Dienste erwiesen hat. Nun wird sie eine meiner Orgelschülerinnen übernehmen - und ich selbst freue mich unbändig auf die "Neue": eine Gloria Concerto 355 CC.

Nach zwei mehrstündigen Aufenthalten in Baunatal (eigentlich sollte man Kisselbachs allein schon angesichts ihrer Gastfreundschaft die Einrichtung von Gästezimmern empfehlen...) und langen innerfamiliären Diskussionen (es ist ja doch eine gewaltige Investition) war die Entscheidung gefallen.

Die Concerto-Orgeln empfinde ich als absolutes Highlight. Manchmal habe ich den Eindruck, dass mein alltäglicher Umgang mit einer großen norddeutschen Barockorgel zu einer besonders kritischen Hörerwartung gegenüber einem möglichst lebendigen Orgelklang geführt hat. Da kann ich der Concerto-Reihe ein beachtliches Potential bescheinigen.

Übrigens: Ich hatte zunächst durchaus auch mit dem Concerto Positiv geliebäugelt. Die Bauform, die damit verbundene andere wirkungsvolle Klangabstrahlung (kein "Hosenbein" und die Anlage/Handhabbarkeit der Registerzüge gefielen mir sehr. Leider gibt es das Instrument nur mit zwei Manualen.

Da hier in meiner Region kein einziges Instrument in einer Kirche vorhanden ist, das eine adäquate Darstellung orgelsymphonischer Literatur ermöglicht, ist die Entscheidung aber letztlich zugunsten der 355 CC gefallen. So stehen mir wenigstens daheim nahezu alle klanglichen und stilistischen Möglichkeiten offen - und das verbunden mit einer adäquaten Klangabstrahlung, die keine Wünsche offen lässt. Ich bin gespannt, was meine Kollegen sagen, wenn wir uns dann hier zur "Orgelsession" treffen


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2015 20:04
#163 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
Ma

Herzlichen Glückwunsch zu deiner Wahl!

Ich stand ja auch vor der Entscheidung Klassik-Serie zu Concerto, die ich mir nicht leichtgemacht hatte, und möchte dich daher fragen, was du als erfahrener Hauptamtler als besondere Pluspunkte der Concerto-Serie bzw. als Quantensprung ansiehst; das würde mich sehr interessieren. Einen entscheidenden Pluspunkt kann ich mir schon mal vorstellen: Die breitere / bessere Abstrahlung und natürlich die Konfigurierbarkeit der Concerto...

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2015 20:35
#164 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
avatar
Administrator

Willkommen in der Concerto-Familie, die ja beständig wächst.
Die 355 CC ist ein sehr edles Teil, Glückwunsch zur Entscheidung!
Lass uns an deinen Erfahrungen gerne teilhaben! Dafuer:


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2015 21:51
#165 RE: Gloria Concerto: Der geschliffene Diamant
avatar
Moderator

Ja, das ist schon eine sehr feine Orgel. Jedesmal, wenn sie mir in Baunatal unter die Finger gerät, ist sie eine arge Versuchung, die nächste Bankfiliale aufzusuchen und ein Konto abzuräumen ...

Viel Freude mit diesem ausgezeichneten Instrument und LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!