Black Friday bei Piotr Grabowski

24.11.2022 21:34
#1 Black Friday bei Piotr Grabowski
avatar
Gelehrter

Für alle Sample-Set-Interessierten:
Piotr Grabowskibietet aktuell 10 - 40% Nachlass.

Liebe Grüße,
Wolfgang


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2022 13:37
#2 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
Ge
Gelehrter

Prima, vielen Dank für den Hinweis. Habe zugeschlagen :)


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2022 16:28
#3 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
avatar
Allwissendes Orakel

Oh...mit was denn....

seit Mai 2011   Gloria Excellent 360
seit April 2017  Gloria Concerto 355,
Seit April 2022 Nutzer von Hauptwerk

 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2022 17:51
#4 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
Ge
Gelehrter

Habe mir Alessandria gegönnt. Hast du das schon mal gespielt? Die Tuba ist klasse!


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2022 18:21
avatar  Olgur
#5 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
Ol
Novize

Die habe ich mir heute auch geholt. Komm nicht mehr von der Orgel runter.


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2022 19:18
#6 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
avatar
Allwissendes Orakel

Nein ich kenne die Orgel nur von Aufnahmen aus dem Netz. Ich selbst habe letztes Jahr Nancy gekauft. Sie bildet einen schönen Gegenpol zu Caen. Ebenso habe ich Oloron. Die finde ich auch sehr gut.
Die Tuba von Alessandria hört man auf einer der Aufnahmen. Sehr beeindruckend.

seit Mai 2011   Gloria Excellent 360
seit April 2017  Gloria Concerto 355,
Seit April 2022 Nutzer von Hauptwerk

 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2022 22:18 (zuletzt bearbeitet: 25.11.2022 22:19)
#7 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
avatar
Erleuchteter

Wow. Alessandria hat Fraser Gartshore derletzt an einem seiner Live Abende zu Hause genutzt. Kann übrigens seine Life Konzerte aus meiner Sicht nur empfehlen. Finde sie sehr unterhaltsam, zumal er auch unterschiedliche Arten von Musik darbietet. Gibt´s auch da bei ju tjube ;-)
Life Konzerte Freitags und Sonntags ab 22 Uhr. Deshalb bin ich jetzt auch dann mal wieder weg :-)

Liebe Grüße,
Uwe

PORTA PATET MAGIS COR

 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2022 23:09
avatar  Roland
#8 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
avatar
Gelehrter

Ich habe schon länger Alessandria und man kann die Orgel sehr vielfältig einsetzen von Renaissance über Barock bis in die Moderne - ein tolles set. Die Orgel hat Charakter und es hat viele sehr charakterstarke Register darin, v.a. italienische Musik wie von Frescobaldi lässt sich gut darstellen. Die Tuba ist auf eine Art interessant, eine richtige Chamade wäre mir aber eigentlich lieber. Bereichernd finde ich die hinzugefügte 32‘-Zunge im Pedal, die es bei der Originalorgel nicht gibt. Eine Hinzufügung einer 32‘-Zunge im Pedal auf der Goch wäre auch nicht schlecht gewesen…

Liebi Grüess, Roland

Rolando di organo

 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2022 10:37
#9 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
Ge
Gelehrter

Was ist aus eurer Sicht denn DAS CC-Set? Das ist definitiv ein Klang, der mir in der Bibliothek noch fehlt.


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2022 11:29
#10 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
avatar
Intonationsmeister

Für mich ist es definitiv immer noch Caen. Wer den typischen Cavaille Coll Klang sucht ist damit am besten bedient. Ich habe noch Oloron und von Begard das Demoset die zwar auch schön sind, aber natürlich auf Grund ihrer Größe nicht diese Möglichkeiten haben. Bei Oloron fehlt mir auch die Brillianz dadurch das nur 1 Mixtur vorhanden ist und die liegt sehr tief.

Gloria Concerto 355cc

 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2022 12:47
#11 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
Ge
Gelehrter

Danke für die Einschätzung. Auf Contrebombarde klingt es für mich sehr gut. Wie ist Caen denn von der Qualität der Samples einzuordnen? Das Set ist schon ein paar Jahre alt, oder? Kann das mit neueren Aufnahmen anderer Orgeln mithalten?


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2022 13:32
#12 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
avatar
Erleuchteter

Zitat von SaintSernin im Beitrag #10
Für mich ist es definitiv immer noch Caen. Wer den typischen Cavaille Coll Klang sucht ist damit am besten bedient. Ich habe noch Oloron und von Begard das Demoset die zwar auch schön sind, aber natürlich auf Grund ihrer Größe nicht diese Möglichkeiten haben. Bei Oloron fehlt mir auch die Brillianz dadurch das nur 1 Mixtur vorhanden ist und die liegt sehr tief.


Hier ein Hinweis darauf, dass Les Deutsch ein Kombinations-Set der beiden CC-Orgeln von Oloron und Begard geschaffen hat. Ich finde das Set sehr beeindruckend; man erhält damit ein dreimanualiges Instrument ohne Aufpreis, wenn man die Sets von Oloron und Bedard bereits besitzt. Das Register Clarinette wurde entliehen aus der Orgel Cracow, st. John Cantius, die man nach wie vor kostenfrei von Piotr Grabowski erhält. Der Link:
http://www.nightbloomingjazzmen.com/Les_CC_Organ.html

Viele Grüße,
Willi


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2022 14:48
#13 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
Ge
Gelehrter

Danke für den Link!


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2022 15:49
avatar  Roland
#14 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
avatar
Gelehrter

Ich habe zwei Kombinationssets von CC, nämlich Aristide und Grand Symphonique Cavaille Coll GSCC. Beide versuchen die CC-Orgel in Rouen „nachzubauen“. Hier eine Improvisation, die ich kürzlich auf der GSCC eingespielt habe: contrebombarde.com/concerthall/music/5391
Nancy ist völlig anders als Caen, man kann beide Orgeln nicht miteinander vergleichen, allein deswegen schon nicht, weil Nancy v.a. in den 60er Jahren klanglich zum neobarocken Ideal umintoniert und von den Registern verändert wurde.

Liebi Grüess, Roland

Rolando di organo

 Antworten

 Beitrag melden
06.12.2022 11:58
#15 RE: Black Friday bei Piotr Grabowski
avatar
Novize

Liebe(r) Saint-Sernin,

ich kenne die vier erwähnten verfügbaren CC-Orgeln (Caen, Oloron, Begard, Nancy) nur aus Youtube-Einspielungen. Die Oloron finde ich trotz der ggf. fehlenden Klangkrone sehr ansprechend, gerade auch aufgrund ihrer geringen Größe. Freilich ist sie für die "große" französisch-romantische Literatur jetzt nicht DAS Instrument, aber dennoch meines Erachtens äußerst reizvoll.

Begard hat aufgrund des Umbaus der Orgel ein völlig anderes Klangkonzept und ist klanglich (gerade auch hinsichtlich der Mixtur!) keine "klassische" CC (mehr). Ich würde auf ihr auch gar nicht soo viel Romantik spielen.

Mit den Samplesets der großen Orgeln in Caen und Nancy tu ich mich persönlich sehr schwer. Von der Caen gibt es Aufnahmen, bei denen ich wirklich staune und vom Klang beeindruckt bin; es gibt aber auch Aufnahmen, denen man das Alter des Samplesets meines Erachtens deutlich anmerkt und die das Sampleset für mich eher uninteressant machen. Nancy klingt für gerade in großen Registrierungen einfach unrealistisch, deswegen bin ich mit dem Sampleset nie richtig warmgeworden...

Auch von den anderen verfügbaren CC-Sets gibt es keines, das mich persönlich sehr anspricht. Somit warte ich noch auf die Veröffentlichung eines Sets einer klanglich ansprechenden, großen und weitgehend im Originalzustand erhaltenen CC...

Ganz liebe Grüße!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!