Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung

31.12.2011 14:50
avatar  lalilu ( gelöscht )
#1 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
la
lalilu ( gelöscht )

Liebe Forumsmitglieder,

ich habe bei meinem letzten Besuch bei Kisselbach mit Begeisterung die Gloria Klassik 350 kennen gelernt. Die Disposition und die Güte der Samples haben mich überzeugt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei diesem Instrument unschlagbar. Die installierte Fohnn-Abstrahlung hat den Klangeindruck nochmals gesteigert, so dass man wirlich nicht mehr von einer "Hosenbeinbeschallung" sprechen konnte. Nun zu meiner Frage an die Experten in diesem Forum:

Ist es auch denbar und sinnvoll, statt der Fohhn-Boxen und dem als Extra zu bekommenden Zusatzverstärkermodul mit Volumenregler für die interne und externe Abstrahlung (4 Kanäle mit je 50 Watt) zwei gute Aktivboxen mit regelbarem Volumen zu nehmen, sie an den Line-Out der Klassik anzuschließen und in der Nähe der Orgel zu positionieren?

Wie unterscheidet sich das Stereo-Signal von dem 4-Kanal-Ausgang der Gloria?

Wird das C/Cis-Laden-Prinzip auch über das Line-Out-Signal wiedergegeben?

Liegt am Line-Out-Signal auch der Hallanteil oder ist es ein reines Audiosignal ohne Hall?

Kann man bei einer Gloria Klassik 350 ohne Zusatzverstärkermodul dieses Modul später nachrüsten?

Die Mehrkosten bei einer Klassik 350 für das Modul betragen 430 € + Boxen für externe Abstrahlung (ca. 600&euro.
Die günstigere Variante wäre der Anschluß von 2 Aktivboxen an den Line-Out.

Vielen Dank für evtl. Tipps!

Lalilu


 Antworten

 Beitrag melden
31.12.2011 15:14
#2 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
avatar
Administrator

Zitat von lalilu
Ist es auch denbar und sinnvoll, statt der Fohhn-Boxen und dem als Extra zu bekommenden Zusatzverstärkermodul mit Volumenregler für die interne und externe Abstrahlung (4 Kanäle mit je 50 Watt) zwei gute Aktivboxen mit regelbarem Volumen zu nehmen, sie an den Line-Out der Klassik anzuschließen und in der Nähe der Orgel zu positionieren?


Ja, das geht. Ich habe es bei meiner Klassik 238 genauso gemacht. Jedoch hat mich die Zusatzabstrahlung nicht überzeugt — der Klang war mir schnell zu scharf. Mittlerweile stehe ich auf dem Standpunkt, dass die Orgeln schon so konzipiert sind, dass man mit der internen Abstrahlung das Auslangen und möglicherweise sogar das beste Ergebnis vorfindet.

Das Line-Out-Signal ist ebenso verhallt wie jenes, das direkt über die internen Lautsprecher kommt.
Über die C/Cis-Verteilung bei Line-Out kann ich nichts sagen.


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
31.12.2011 15:26
avatar  lalilu ( gelöscht )
#3 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
la
lalilu ( gelöscht )

Der Hintergrund ist folgender: bei meiner schon etwas älteren Content 2430, die auch 4 Kanäle hat, befinden sich neben den Registerwippen Lautsprecher, die mit den "Tweetern" bei der Vivaldi oder Excellent 360 vergleichbar sind. Diese Zusatzlautsprecher vermisse ich bei der Gloria 350, die doch mit der Gloria 238 bis auf das fehlende Positiv vergleichbar ist, oder? Außerdem gefällt mir das MAS-System von Content in Verbindung mit einem Roland RSS 303. Die Frage ist nun: Ersetzen zwei kleinere Aktivboxen bei der Gloria Klassik 350 die Zusatzlautsprecher und das MAS-System meiner Content?


 Antworten

 Beitrag melden
31.12.2011 15:31
avatar  lalilu ( gelöscht )
#4 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
la
lalilu ( gelöscht )

Dann wäre also eine Excellent 360 die ideale Lösung, weil sich die Frage nach einer externen Abstrahung erst gar nicht stellt?


 Antworten

 Beitrag melden
31.12.2011 15:40
#5 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
avatar
Administrator

Die externe Beschallung kann viele Funktionen innehaben: Den vollständigen Ersatz der internen Abstrahlung ebenso wie die Funktion der Tweeter, die zB an einer Vivaldi oder an der von dir erwähnten Excellent 360 (oder auch am Gloria Cantus Positiv 231) für die nötige Brillanz in Ohrenhöhe sorgen.
Wenn du schon mit der Content 2430 vergleichst: Die Gloria Klassik klingt m.E. viel brillanter als deine Content. Per Intonat könntest du den Gloria-Klang (bei Bedarf) sogar noch zusätzlich anschärfen.

Was die Excellent 360 betrifft, solltest du den nicht unerheblichen Preisunterschied zur Klassik 350 bedenken. Lohnt sich der stolze Aufpreis aus deiner Sicht?


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
31.12.2011 18:17
avatar  lalilu ( gelöscht )
#6 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
la
lalilu ( gelöscht )

Das ist in der Tat die entscheidende Frage. Nach Auskunft des Händlers kommt eine Gloria Klassik 350 äußerst selten zurück, weil die Kunden sehr zufrieden sind und auf keine andere Orgel "umsteigen". Gibt es zur Klassik 350 überhaupt eine Alternative in der Preislage? Ich glaube das nicht. Aber die externe Abstrahlung hat schon ihren Reiz.
Guten Rutsch ins neue Jahr!
Lalilu


 Antworten

 Beitrag melden
31.12.2011 18:31
#7 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
avatar
Administrator

Zumindest von Johannus gibt es die dreimanualige Opus 35, die preislich und technisch ähnlich gestaltet ist wie die Klassik 350; auf diesem Modell basiert ja die Gloria Klassik 350.
So richtig interessant dürfte es aber erst werden, wenn Johannus auch die Opus-Modelle einem Refresh unterzieht und mit den neuen Features ausstattet. Wird möglicherweise im Frühjahr oder Sommer 2012 so weit sein. [wink]


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2012 13:42
#8 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
avatar

Hallo,

ich habe mir ja im vergangenen Jahr eine Excellent 360 gekauft und stand damals auch vor dem Problem, welches Instrument nun richtig ist. Die Symphonica 45 war mir letztlich zu teuer und hat mich klanglich auch nicht wirklich überzeugt. Die Positiv Serie war auch sehr reizvoll...
Die Klassik 350 hat mich klanglich eher enttäuscht (und ich hatte die Gelegenheit sie mit externer Abstrahlung zu spielen, allerdings weiß ich nicht mehr genau, was für ein Lautsprechersystem angeschlossen war). Die Excellent 360 war dann die richtige Entscheidung und ich bin nach wie vor verblüfft, was man alles mit diesem Instrument machen kann und was durch Intonat noch möglich ist. Allerdings ist die Preisspanne zur Klassik 350 natürlich groß. Ich rate dazu, lieber etwas zu sparen und dafür dann später etwas mehr Orgel zu haben, damit man auch später immer noch zufrieden ist. Egal welches Modell man nun kauft.
Mir haben bei der Klassik letzlich die Samples lange nicht so gut gefallen wie bei der Excellent. Dafür habe ich auf den Faltungshall verzichtet, aber aus heutiger Sicht war es mir dann das Geld nicht wert und die Entscheidung war richtig.

Viel Spaß beim Suchen, letztes Jahr stand ich auch an dieser Stelle....

Viele Grüße

Viola da Gamba

seit Mai 2011   Gloria Excellent 360
seit April 2017  Gloria Concerto 355,
Seit April 2021 Nutzer von Hauptwerk

 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2012 11:46
avatar  grs
#9 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
gr
grs

Hallo Lalilu,

anbei ein paar Kommentierungen (auf Basis Gloria 238, sollte aber keine Rolle spielen):

Zitat von lalilu
Liebe Forumsmitglieder,
Ist es auch denbar und sinnvoll, statt der Fohhn-Boxen und dem als Extra zu bekommenden Zusatzverstärkermodul mit Volumenregler für die interne und externe Abstrahlung (4 Kanäle mit je 50 Watt) zwei gute Aktivboxen mit regelbarem Volumen zu nehmen, sie an den Line-Out der Klassik anzuschließen und in der Nähe der Orgel zu positionieren?


Leider sind die Pegel am Line-Out sehr gering, um "parallel" zu den Orgellautsprechern gute Ergebnisse zu bekommen ohne die externen Boxer/Verstärker sehr aufdrehen zu müssen. Ich hatte mir daher die orgelinterne Abstrahlung "Drosseln" lassen, damit ich noch halbwegs vernünftige Pegel auf den Lineout bekomme, ohne dass die Orgel im Parallelbetrieb intern zu laut ist.
So hatte ich dann eine Zeit Parallelbetrieb über Line-Out zu externen (recht günstigen Sony-) Kompaktboxen. War in Summe etwas besser als die interne Abstrahlung, aber kein Quantensprung.

Inzwischen nutze ich die interne Abstrahlung überhaupt nicht mehr und strahle nur extern über 2 gute Standboxen ab, allerdings "einmal quer durch den Raum", damit es sich gut mischen kann. Dank der Qualität der Lautsprecher und des Verstärkers mit guten Ergebnissen (zumindest deutlich besser als die interne Abstrahlung). Ich denke aber, die Lösung ist bzgl. Kosten/Nutzen nicht auf die Orgelabstrahlung optimiert, sondern ein Kompromiss für Orgel, Hauptwerk ("echtes" Stereo) und aber auch Hifi-/TV-Nutzung.

Zitat
Wie unterscheidet sich das Stereo-Signal von dem 4-Kanal-Ausgang der Gloria?


Erscheint einfach zusammengemischt. Line-Out entspricht identisch dem Kopfhörersignal (ist, denke ich, parallel). Der Stereoeindruck bleibt. Ich bin mir nicht sicher, ob durch das Zusammenmischen etwas Lebendigkeit bei vollen Registrierungen auf der Strecke bleibt (die vier internen Kanäle wirken etwas diffuser als das gemischte Stereosignal).

Zitat
Wird das C/Cis-Laden-Prinzip auch über das Line-Out-Signal wiedergegeben? Liegt am Line-Out-Signal auch der Hallanteil oder ist es ein reines Audiosignal ohne Hall?


Links-Rechts-Verteilung bleibt bestehen. Der Hall bleibt im Signal erhalten (auch bei dem identischen Ext Reverb Out)


Insgesamt: Ich bin mit Gemshorn nicht einer Meinung (sorry, Klaus). Ich denke, die Klangqualität lässt sich durch externe Abstrahlung drastisch steigern, sofern man ordentliche Lautsprecher dran hängt. Allerdings ist die Intonation wirklich stark anzupassen, da man den Eindruck hat, die Werksintonation versucht, die doch eher schwache Höhenwiedergabe der eingebauten Breitbandlautsprecher zu kompensieren (was ja in Summe zu recht befriedigenden Ergebnissen führt). Über Kopfhörer muss man ggf. aber die Intonation sowieso etwas anpassen.

Für den Gesamteindruck ist es, denke ich, wichtig, dass eine externe Abstrahlung durchaus den gesamten Frequenzbereich sauber abstrahlen kann. Wenn man nur den Hochtonbereich (z.B. über Satalliten an den drei Hochtonkanälen) verstärkt, ohne dass dass Fundament stärker wird, könnte es recht schrill werden (ggf. auch intonierbar, wird aber sicher anspruchsvoll...). Die Fohhn-Boxen haben mir z.B. ohne Subwoofer damals auch nicht gefallen (Übertragungsbereich nach unten 110Hz für AL-10 lt. Datenblatt). 4-kanalige Abstrahlungen mit Subwoofer oder mit "großen Boxen" klangen aber bei Kisselbach wirklich drastisch besser als die Hosenbeinbeschallung.

Gruß
Gerd


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2012 11:53
avatar  grs
#10 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
gr
grs

Noch ein Nachtrag zu Klassik 350 vs. Excellent 360 (oder auch Vivaldi).

Eine Frage ist natürlich die der Abstrahlung. Ohne externe Abstrahlung ist der Klangunterschied Klassik 350-Excellent 360 natürlich gewaltig.

Wenn man die Orgel über den selben Kopfhörer vergleicht, ist mir folgendes aufgefallen:

- Prinzipale und Flöten sind bei der Klassik-Serie durchaus nicht so weit von der Excellent weg.
- Bei der Qualität der Zungenstimmen (speziell bei Solonutzung) hat sich jedoch einiges getan. Vielleicht kann dies je nach Anwendungswunsch nochmal eine Hilfe sein, ob der hohe Aufpreis richtig angelegt ist.

Gruß
Gerd


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2012 18:49
#11 RE: Gloria Klassik 350 externe Abstrahlung
avatar
Administrator

Zitat von grs
Insgesamt: Ich bin mit Gemshorn nicht einer Meinung (sorry, Klaus).


Das wäre ja furchtbar, wenn jeder hier meiner Meinung wäre. [grin]

Zitat von grs
Ich denke, die Klangqualität lässt sich durch externe Abstrahlung drastisch steigern, sofern man ordentliche Lautsprecher dran hängt. Allerdings ist die Intonation wirklich stark anzupassen, da man den Eindruck hat, die Werksintonation versucht, die doch eher schwache Höhenwiedergabe der eingebauten Breitbandlautsprecher zu kompensieren (was ja in Summe zu recht befriedigenden Ergebnissen führt). Über Kopfhörer muss man ggf. aber die Intonation sowieso etwas anpassen.

Für den Gesamteindruck ist es, denke ich, wichtig, dass eine externe Abstrahlung durchaus den gesamten Frequenzbereich sauber abstrahlen kann. Wenn man nur den Hochtonbereich (z.B. über Satalliten an den drei Hochtonkanälen) verstärkt, ohne dass dass Fundament stärker wird, könnte es recht schrill werden (ggf. auch intonierbar, wird aber sicher anspruchsvoll...).


Das kann ich gut nachvollziehen — ich würde das nun auch so sehen.
Für mich stellt sich da immer die Frage der Verhältnismäßigkeit; in welchen preislichen Regionen bewegen wir uns, wenn es "ordentliche" Lautsprecher sein sollen? Ein lieber Freund strahlt seine Klassik 238 über eine Anlage ab, die in Summe ein Vielfaches der Orgel gekostet hat. Vernünftig?


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!