Neue Texte zu alten Melodien

  • Seite 2 von 2
23.01.2021 21:20
#16 RE: Neue Texte zu alten Melodien
avatar
Moderator

Beamer ohne Noten sind kein Problem, wenn eine bekannte Melodie verwendet wird. Kritisch wird das bei NGL. Oft sind diese Melodien nur einem kleinen Kreis bekannt. Andererseits haben sich die Gemeinden diese Lieder oft "zurechtgesungen". D.h. die "Lokalfassung" weicht (bisweilen erheblich) von der Notation ab.

Ich finde nach wie vor, dass es zumutbar ist, aus einem Buch zu singen. Die selbergestrickten Gesangbücher mancher Gemeinden sind jedoch nicht selten eine Zumutung. Oft Loseblatt-Sammlungen mit entsetzlichem Layout und handgekritzelten Noten mit Gitarrenakorden darüber. Sowas muss nicht sein ...

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2021 00:52 (zuletzt bearbeitet: 05.02.2021 00:52)
avatar  Larigot
#17 RE: Neue Texte zu alten Melodien
La
Gelehrter

Zitat von Wichernkantor im Beitrag #14
In einigen, aber nicht in allen Regionalanhängen findet sich dann als emotionaler Antipode Sigi Fietz' Diakonissenwalzer. Im rheinischen Anhang steht der natürlich nicht.

Aber sicher doch! Guggst du Nr. 652 ;)


 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2021 07:21
#18 RE: Neue Texte zu alten Melodien
avatar
Moderator

Ja, er ist in der zweiten Auflage der Bücher, die für Kirchengemeinden gedruckt wurden, nach vehementen Protesten derselben eingefügt worden. In der Erstauflage ist er nicht zu finden. Ich erinnere mich noch an den Riesenknatsch in der für den Regionalanhang zuständigen Kommission, ob oder ob nicht. Die "seriösen" Kompositeure in diesem erlauchten Gremium (witziger Weise alle aus einem Radius von 30 km um Düsseldorf) wollten ihre unsingbaren Tantiemengeneratoren unterbringen, die niemand mag und niemand singt. Da war eine Melodie, die nicht nur singbar war, sondern auch das Zeug zum Ohrwurm hatte, absolut nicht erwünscht. Und in vielen Gemeinden kreisten damals schon seit Jahren hektographierte Zettel mit Sachen, die heutzutage im Stammteil stehen ...

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2021 08:30
#19 RE: Neue Texte zu alten Melodien
avatar
Administrator

Bei euch Evangelischen sind die Gesangbuchredakteure anscheinend zumindest lernfähig... Das ist schon riesig viel, wenn ich das als Gotteslobleidgeprüfter sagen darf.


Gloria Concerto 234 DLX

 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2021 08:53 (zuletzt bearbeitet: 05.02.2021 08:53)
#20 RE: Neue Texte zu alten Melodien
avatar
Moderator

Jo, aber oft mit 40 Jahren Verzögerung ...
Martin Gotthard Schneiders Hit "Danke" für alles Mögliche (mit inzwischen sechs verschiedenen Texten für alle Gelegenheiten) kam ins neue EG, als seine "große Zeit" (Ende 60er/Anfang 70er) längst passé war ...

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2021 06:43
#21 RE: Neue Texte zu alten Melodien
avatar
Moderator

Das ist mal eine Idee! Und gut lutherisch dazu. Luther hat nix anderes gemacht - zu den damaligen Gassenhauern, die jeder kannte, neue Verse gereimt.
Eine solche Vorgehensweise ist "konservativ" und "progressiv" zugleich, eigentlich das Ei des Kolumbus.

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2021 17:45
avatar  Hajo
#22 RE: Neue Texte zu alten Melodien
Ha
Novize

siehe folgende Sammlung:

h-steinbrecher.de > kirche-als-glaubensgemeinschaft > neue-texte-zu-alten-melodien


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2021 17:53 (zuletzt bearbeitet: 11.07.2021 08:30)
#23 RE: Neue Texte zu alten Melodien
avatar
Moderator

Ich habe mir erlaubt, hier zu verlinken:

https://h-steinbrecher.de/kirche-als-gla...-alten-melodien

LG
Michael


 Antworten

 Beitrag melden
11.07.2021 09:07
avatar  Guilain
#24 RE: Neue Texte zu alten Melodien
Gu
Allwissendes Orakel

Kann man solche Lieder singen, ohne in Lachen auszubrechen?


 Antworten

 Beitrag melden
11.07.2021 09:17
#25 RE: Neue Texte zu alten Melodien
avatar
Administrator


Ja, die "Weihnachtsgans" in dem einen Lied finde auch ich skurril - so etwas würde ich im Gottesdienst nicht singen, vermutlich nicht einmal zuhause unterm Christbaum.

Andere Lieder halte ich aber sehr wohl für gelungen, sowohl von der Idee als auch von der Sprachgestalt her. Dass man die eine oder andere Formulierung vielleicht nochmals glätten könnte, ist eine ganz andere Frage.


Gloria Concerto 234 DLX

 Antworten

 Beitrag melden
11.07.2021 22:24
#26 RE: Neue Texte zu alten Melodien
cl
Allwissendes Orakel

Bei der Gelegenheit möchte ich die Erinnerung an PETER GERLOFF mit seiner Seite "Den Glauben singen" wieder wach rufen, der als ehemaliger ev. Pfarrer nicht nur für die katholische Fraktion viele gute Texte auf alte Melodien und auch mit musikalischen Neuschöpfengen gemacht hat.

Liebe Grüße vom Clemens

 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2021 08:35
#27 RE: Neue Texte zu alten Melodien
avatar
Administrator

Dem sekundiere ich aus vollem Herzen!
Gerloff ist einer der ganz Großen in der Kirchenlieddichtung der Gegenwart, wir standen einige Male auch in persönlichem Kontakt - darüber zu einem späteren Zeitpunkt gerne mehr.
Auch im neuen Gotteslob ist er vertreten (im Stammteil mit Nr. 103 und gewiss auch in diversen Diözesanteilen).

Leider wird seine Homepage nicht mehr erweitert; mir gegenüber drückte er es so aus, dass er alles gesagt habe, was er sagen wollte. Allerdings bin ich davon nicht überzeugt.


Gloria Concerto 234 DLX

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!