Gloria Optimus 238 DLX verstimmt?

02.07.2017 18:36
avatar  ( gelöscht )
#1 RE: Gloria Optimus 238 DLX verstimmt?
Gast
( gelöscht )

Vor drei Wochen war es endlich soweit: meine heiß ersehnte Gloria Optimus 238 DLX wurde geliefert. Die ersten drei Tage mit diesem Instrument waren einfach nur Spaß pur! Die Optimus klingt tatsächlich wie eine Orgel, was man ja beileibe nicht von allen digitalen Orgeln sagen kann. Vor allem der Bass ist fantastisch: zieht man die beiden 32-Füße, wackeln die Gläser im Schrank. So muss das sein!

Leider währte die Freude nicht allzu lange. Nach drei Tagen Nutzung war das Instrument »verstimmt«. Wobei nicht etwa zwei Töne oder zwei Register beim Zusammenspiel verstimmt waren, sondern jeder einzelne Ton in sich. Woran kann das liegen? Für meine Ohren klang das irgendwie so, als würde das Instrument gleichzeitig auf zwei oder mehr Temperierungen zugreifen. Vielleicht ein Softwarefehler? Oder hat sich die Orgel, ähnlich wie ein PC, irgendwie aufgehängt? Auf jeden Fall war das Ergebnis schauderhaft. Eine Benutzung meines Instrumentes war in diesem Zustand nicht möglich.

Ich habe zunächst das gemacht, was ich bei meinem PC auf dem Schreibtisch auch mache: Aus- und wieder einschalten. Das brachte aber nichts. Dann den Netzstecker gezogen und wieder eingesteckt. Brachte auch nichts. Mit einem etwas mulmigen Gefühl habe ich dann im Beiheft gelesen, wie man die Optimus wieder auf Werkseinstellung setzen kann. Die entsprechenden Befehle eingegeben und gelauscht: aber auch das führte zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis. Die Orgel klang nach wie vor fürchterlich.

Nun gut, da kann jetzt nur noch Kisselbach helfen! Eine E-Mail geschrieben und das Problem geschildert. Am nächsten Tag kam eine Antwort von einem Techniker. Er wünschte eine Aufnahme oder ein Video von dem Phänomen. Deshalb Handy gezückt und zur Orgel. Mist, jetzt klang sie wieder ganz normal. Also den Techniker drauf verwiesen, dass er erst beim nächsten Auftreten des Fehlers ein Video geschickt bekommt. Das war dann schon am nächsten Tag der Fall, die Orgel hat wieder Probleme gemacht. Die Antwort des Technikers auf mein Video weckte in mir keine guten Gefühle: so ein Problem habe er noch nie gehabt und er müsse diese Angelegenheit mit den Ingenieuren besprechen. Au weia, was wird dabei herauskommen …

Nach neun Tagen kam der Techniker dann persönlich vorbei. Ein wirklich sehr freundlicher und hilfsbereiter Fachmann. Ideen hatte er aber keine mitgebracht. Erstmal wurden die Lautsprecher einzeln abgehört. Daran lag es nicht. Ok, dann käme wohl nur die Platine in Frage. Also Rückwand abgeschraubt und die Platine gewechselt. Um jetzt wirklich jede Kleinigkeit hören zu können, habe ich das Fenster geschlossen und den Ventilator ausgeschaltet. Todesstille. Dann die ersten Töne: ja, das klang gut. Mehrere Töne und Akkorde mit verschiedenen Registrierungen ausprobiert, alles klang wunderbar. Problem innerhalb einer Stunde gelöst, der Techniker verabschiedete sich.

Ich bin gleich wieder ins Wohnzimmer, wegen der Hitze zuerst den Ventilator, dann die Orgel eingestellt. Klang wieder abscheulich! Zum Glück saß der Techniker noch in seinem Wagen direkt vorm Haus. Problem geschildert und den Techniker gebeten, sofort zurückzukommen.

Ratlosigkeit. Das kann doch alles nicht sein! Fünf Minuten vorher ging die Orgel noch einwandfrei. Dann eine Situation wie bei Wickie und den starken Männern: der Techniker hat sich zwar nicht wie Wickie an der Nase gerieben, aber vor meinem geistigen Auge sah ich Wickies Sternenkranz um das Haupt des Technikers schweben. »Leslie-Effekt«, brach es aus ihm heraus.

Für diejenigen, die damit genauso wenig anfangen können wie ich, sei an dieser Stelle kurz erklärt, dass der nach seinem Erfinder benannte Effekt bei Hammond-Orgeln eingesetzt wird, um das typische Vibrato zu erzeugen. Mit Hilfe von rotierenden Schallstrahlern werden die Schallwellen verwirbelt.

Nein, das wollte ich jetzt nicht glauben: Mein Ventilator sollte Schuld an dem zweifelhafen Klangergebnis sein? Nie und nimmer. Also eine Taste gedrückt und den Ventilator ausgeschaltet. Aber tatsächlich wurde der Ton mit dem Langsamerwerden der Ventilatorflügel immer besser. Als der Ventilator gänzlich zum Stillstand gekommen war, war die Stimmung wieder perfekt hergestellt.

Ich wollte das noch immer nicht glauben. Das hat bestimmt was mit Elektrosmog oder so zu tun. Man kennt das doch: macht man den Küchenmixer an, ist das Fernsehbild gestört. Also den Ventilator laufen gelassen und um die Ecke in einen anderen Raum gestellt. Die Stimmung der Orgel blieb perfekt. Es lag also tatsächlich daran, dass der Ventilator die aus der Orgel kommenden Schallwellen dermaßen verwirbelte, dass der beim menschlichen Ohr ankommende Klang total verzerrt war. Der Techniker und ich schauten uns an: das glaubt uns doch kein Mensch. War aber wirklich so!

Also, liebe Kollegen, wenn Ihr orgeln wollt, dann stellt besser keinen Ventilator in der Nähe auf! Man könnte auch sagen: Wer orgelt, muss schwitzen ...


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2017 19:12
avatar  Aeoline
#2 RE: Gloria Optimus 238 DLX verstimmt?
avatar
Allwissendes Orakel

Vielen Dank für den Bericht.

Auf die Idee, dass der Venti eine solch große Wirkung haben könnte, wäre ich auch nicht gekommen.



Aber ist doch gut, dass es schlussendlich dann doch erklärt werden konnte. Würde mich nur interessieren, wie der Technikereinsatz und die ausgetauschten Bauteile letztendlich mit dem Hersteller / Händler verrechnet wurden... - kann Dir aber wohl letztendlich egal sein...

Leslie-Effekt...

[sad]

Wieder was gelernt...

LG
Aeoline


Organisten leiden oft an einer schlimmen Krankheit: Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen...

Viscount Unico 400 DE [V1.14.14] (56/III/P) : ab 11.2012
Johannus Opus 520 (45/II/P) : 10.1987-11.2012
Siel HB 700 (9/II/P) : 1977-09.1987)

 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2017 20:48
#3 RE: Gloria Optimus 238 DLX verstimmt?
avatar
Administrator

Unglaublich! Aber ein wertvoller Erfahrungsbericht für uns alle, glaube ich.


Gloria Concerto 234 DLX

 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2017 21:13
#4 RE: Gloria Optimus 238 DLX verstimmt?
cl
Allwissendes Orakel

Auch ich habe einen 3-stufigen Deckenpropeller unter der Decke. Über die Möglichkeit eines "Leslie" wäre ich überhaupt nicht so unglücklich. Da gibt es Musik, die sich dafür förmlich anbietet. Leider klappt es bei mir mit dem Leslieeffekt gar nicht.

Liebe Grüße vom Clemens

 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2017 21:36 (zuletzt bearbeitet: 20.03.2020 22:05)
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: Gloria Optimus 238 DLX verstimmt?
Gast
( gelöscht )


 Antworten

 Beitrag melden
03.07.2017 10:36
avatar  ( gelöscht )
#6 RE: Gloria Optimus 238 DLX verstimmt?
Gast
( gelöscht )

Hallo,
herzlichen Glückwunsch zur Optimus! Die hätte ich auch gerne, muss mich aber noch mit einer Cantus begnügen. Diesen Effekt mit dem Ventilator hatte ich auch schon mal. Das war in meiner Junggesellen-Dachwohnung, und zwar bei meiner kleinen Pfeifenorgel. Dieser Effekt tritt also auch bei nicht-elektrischen Instrumenten auf. Damals hatte ich im heißen Sommer 2003 den Ventilator direkt hinter der Orgelbank auf meinen Rücken gerichtet und hatte einen tollen Leslie-Effekt...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!