Johannus Symphonica / Cavaille-Coll

09.11.2010 21:04
avatar  falcun59 ( gelöscht )
#1 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
fa
falcun59 ( gelöscht )

Hallo Orgelfans
ich habe seit bald 2 Jahren eine massgeschneiderte Johannus Cavaille-Coll 4 Manuale und bin (nur Amateurorganist) mehr als begeistert. Vorher hatte ich eine Ahlborn Hymnus 350, die steht jetzt im Ferienhaus, wird aber wegen dem grossen Unterschied kaum mehr benutzt - jetzt plane ich, dieses durch die Symphonica 45 zu ersetzen.
Der Spieltisch der CC4 war dann bei der Lieferung übrigens ein paar wenige, aber entscheidende cm grösser als angegeben und passte nicht zur Haustüre rein! Ich hab dann schnell mal einen Hubschrauber angefordert, der die Orgel in kürzester Zeit über das Haus auf die andere Seite hiefte, wo es durch die grosse Terrassentür in die Wohnstube problemlos ging ...
Bei der CC4 habe ich noch zusätzlich zwei B&O "Orgelpfeifen"-Aktivlautsprecher angeschlossen für den Raumklang, das sieht nicht nur super aus, sondern tönt auch so ... Grüsse an Alle aus den Schweizer Bergen, Lukas


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2010 21:06
#2 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
avatar
Administrator

Hallo Lukas,
willkommen im Forum! Schön, dass du zu uns gekommen bist. [smile]
Wow, einen 4manualigen CC-Spieltisch?
Stellst du uns ein Foto rein, damit wir das edle Teil begutachten können?


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2010 21:13
avatar  falcun59 ( gelöscht )
#3 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
fa
falcun59 ( gelöscht )

Hallo Gemshorn/Administrator und alle anderen
hier ein Foto meiner Hausorgel

Bildanhänge
imagepreview

f1t199p1934n86.jpg

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2010 21:16
#4 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
avatar
Administrator




 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2010 21:25
#5 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
avatar
Administrator

So, nachdem ich den ersten Schock verdaut habe, kann ich nur sagen:
Was für ein schönes Instrument! Glückwunsch, Glückwunsch! Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen...
Wie ist die CC disponiert?


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2010 21:36
avatar  falcun59 ( gelöscht )
#6 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
fa
falcun59 ( gelöscht )

Hier das schlichte Innenleben der CC4, rechte Hälfte von hinten gesehen, links oben die Registerzüge, rechts knapp sichtbar die Speicherbänke der Tonmodule. Die Intonierung "Barock" habe ich als Standard eingestellt und finde ich am besten.
Lustig: am Spieltisch sind resp. waren drei Registerzüge mit der Bezeichnung "tacet" - ganz ohne Funktion, leuchten aber auf, wenn man sie zieht und lassen sich programmieren! Grund: für die optische Symmetrie haben die Leute von Johannus drei Registerzüge ohne jede Funktion eingebaut ... ich hab dann nachträglich auf diese Züge Stimmen einbauen lassen, was absolut problemlos ging (im Pedal ein Violon 16', im HW Glocken und im SW Glockenspiel - einfacher Wechsel zweier Soundkarten, die von Johannus vorprogrammiert auf die Orgel wurden). Ich konnte doch nicht leere Manubrien haben!!!

Bildanhänge
imagepreview

f1t199p1937n87.jpg

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2010 16:03
avatar  falcun59 ( gelöscht )
#7 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
fa
falcun59 ( gelöscht )

Meine CC4 hat die Disposition der Johannus Rembrandt 495, das ist sozusagen das gleiche Innenleben. Zusätzlich habe ich auf dem 4. Manual eine Chamade 8' und eine Tuba 8' einbauen lassen, also Spanische Trompeten - ich bin totaler Fan horizontaler Register! Die Intonation "Barock" tönt für meinen Geschmack am besten und ist als Standard eingestellt. Die Orgel hat etwas über 900 Setzer ... sehr komfortabel, um mehrere registrationen pro Musikstück zu speichern. Ich bin aber leider absoluter Amateur und schaffe so knapp mal die passacaglia von bach nach einem Jahr üben. Aber ich improvisiere gern und lang ...


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2010 21:11
avatar  falcun59 ( gelöscht )
#8 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
fa
falcun59 ( gelöscht )

Hier ein Pic, wie die Orgel geliefert wurde!
Nach einigen Versuchen, die Orgel in verschiedenen Stellungen ins Haus zu bringen, war schnell klar, dass es einfach durch den Hauseingang nicht möglich war, wegen etwa 3 cm ... ich hab dann der Helibernina beim Flugplatz in Samedan angerufen und denen mein Problem geschildert, und dabei schon gedacht, dass die neue Orgel jetzt halt mal einige Tage oder Wochen in der Garage stehen würde, bis die Zeit und Lust haben. Aber mitnichten: innert 20 min waren zwei Flughelfer da und haben die Situation geklärt und die Orgel eingepackt, dann an die Basis gemeldet, sie seien bereit, fünf Minuten später kam der Heli mit der Longline, das Paket wurde eingehängt und war innert rund 40 Sekunden auf der anderen Seite des Hauses auf der Terrasse, wo eine grosse Türe zum Wohnraum ist. Nach kurzem Auspacken stand der stolze Spieltisch im Haus und war bald betriebsbereit ...
Jetzt werdet ihr euch alle Fragen, was dieser aussergewöhnliche Transport gekostet hat: 2 Flughelfer ca 1h, Anfahrt von Samedan und zurück (20 min) und der eigentliche Heliflug (ca 15 min hin und zurück) ... ich bin gespannt auf eure Schätzungen!
Jedenfalls schaue ich jetzt immer, wenn ein Heli vorbeifliegt (das ist im Engadin mehr als täglich) ob unten dran eine Orgel hängt ... [smile]

Bildanhänge
imagepreview

f1t199p1954n88.jpg

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2010 00:25
avatar  PeterW
#9 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
avatar
+ 12.1.2018

Deine Geschichte liest sich so herzerfrischend, daß ich geneingt bin zu sagen: "Cooler Typ."
Du hast gewußt, was Du willst, und das dann zielstrebig durchgesetzt. Finde ich prima!
Mögest Du immer viel Freude an Deiner CC haben. Ich freue mich ehrlich, daß Du Dir damit etwas gutes getan hast.

An einer Kostenschätzung wage ich mich nicht zu beteiligen. Das kann alles zwischen einem Kasten Bier und ein paar Tausend Fränkli sein, je nachdem, wie gut man die Lastengel kennt.


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2010 08:21
avatar  Tabernakelwanze ( gelöscht )
#10 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
Ta
Tabernakelwanze ( gelöscht )

Ich mag mich an der Schätzung auch nicht beteiligen - keine Ahnung was so ein Rundflug für eine Orgel kostet. Danke für die interessanten Fotos, wenns weitere gibt, darfst Du die gerne einstellen.

Ich bin völlig neidisch!


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2010 17:34
avatar  Mathias91 ( gelöscht )
#11 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
Ma
Mathias91 ( gelöscht )

Sehr eindrucksvoll!!! Kurze Frage : Wieviel benutzt Du das 4. Manual, wie kommst Du körperlich damit klar, d.h. was hältst Du von der (unbequemen) Spielposition? - Aber vielleicht hast Du ja lange Arme? Ein wirkliches Trauminstrument!

Mathias


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2010 19:37
avatar  pvh
#12 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
pv
pvh

Hallo,

Zitat von PeterW
An einer Kostenschätzung wage ich mich nicht zu beteiligen. Das kann alles zwischen einem Kasten Bier und ein paar Tausend Fränkli sein, je nachdem, wie gut man die Lastengel kennt.


ist zwar OT, aber trotzdem eine nette Anektode: Einem Kollegen wurde vor schon längerer Zeit während einer Tagung das Auto aufgebrochen und die Aktentasche samt Vortrag und Folien geklaut (spielt also in der Zeit vor Powerpoint). Normalerweise ein Problem, der Kollege war aber bei eine Armee-Hochschule beschäftigt. Also doch kein Problem: "Der Hubschrauber muss eh regelmäßig bewegt werden", also Kollegen abgeholt, zur Uni geflogen, Vortrag und Folien neu ausgedruckt und ruck-zuck zurück zur Tagung, dicke rechtzeitig zum Vortrag. Kostete den Kollegen alles offiziell nix, inwieweit er den Piloten etwas spendiert hat, weiß ich nicht.

Beste Grüße von der Waterkant
Christoph P.


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2010 19:59
avatar  pvh
#13 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
pv
pvh

Hallo,

Zitat von Mathias91
Sehr eindrucksvoll!!! Kurze Frage : Wieviel benutzt Du das 4. Manual, wie kommst Du körperlich damit klar, d.h. was hältst Du von der (unbequemen) Spielposition? - Aber vielleicht hast Du ja lange Arme?


ich konnte kürzlich wieder mal auf einer viermanualigen romantischen Domorgel spielen, das unterste Manual (II. Manual), ist mit Barkermaschine ausgestattet, das geht ja noch, verzögert halt. Aber die oberen beiden Manuale, irgendwo 5-8m höher (hinten?), die mit mechanischer Traktur gespielt werden und wo man nur schlecht bei kommt, uff, da braucht es Kraft und Kondition. Tja, da muss man trainieren, trainieren, trainieren...

Beste Grüße von der Waterkant
Christoph P.


 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2010 13:40
avatar  falcun59 ( gelöscht )
#14 RE: Johannus Symphonica / Cavaille-Coll
fa
falcun59 ( gelöscht )

Nun zur "Kostenfrage": der Helitransport hat läppische 220 Schweizer Fränkli gekostet, war wohl ein Freundschaftspreis, denn sie haben mir nur 1min30sec Überflug berechnet. Ich hatte schon mit markant mehr gerechnet! Also die Variante Türrahmen ausbauen wäre zehnmal teurer gewesen ...
Zum 4. Manual: ich brauche es recht oft, es ist nicht so weit entfernt, wie man vielleicht denkt, man muss sich aber schon etwas strecken.
Nach 8 Wochen Physiotherapie habe ich auch die Rückenschmerzen langsam im Griff
Auf dem 4. habe ich meine geliebten Spnaischen Trompeten (Tuba 8' und Chamade8', je fünf Samples), aber Dank dem eingebauten Soundmodul kann man ja die dortige Tuba und Chamade auch auf jedes andere Manual per MIDI programmieren. Diese Stimmen lassen sich aber nicht individuell via PC und Intonat individuell einstellen, da nur ein Sample.
Mein Orgel CC4 sieht übrigens ganz ähnlich aus wie der Spieltisch der Klais-Orgel in der Hallgrimskirkja in Reykjavik - dort möchte ich mal spielen!!! Sehr schöne Aufnahmen von Chr. Herrick (Organ Fireworks) auf dieser Orgel.
http://hallgrimskirkja.is
http://www.die-orgelseite.de/
Chr. Herrick hat auf der Orgel der Stadtkirche Zofingen (CH-Aargau, erbaut 1984 von Metzler, Dietikon) auch Aufnahmen gemacht, ich bin in Zofingen aufgewachsen, aber seit 30 J. im Oberengadin. Auf dieser wunderbaren Orgel kann ich immer mal wieder spielen, da ich noch Kontakt zu meinem ehemaligen Orgellehrer habe.

Bildanhänge
imagepreview

f1t199p1976n93.jpg

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!