Orgelbank zu hoch

17.07.2014 21:07
#1 RE: Orgelbank zu hoch
avatar

Hallo Forumsgemeinde,
nachdem nun seit einigen Wochen eine Johannus Sweelinck 25 Avantgarde bei mir steht, hab ich einen Wunsch dessen Beantwortung vielleicht hier im Forum möglich ist:
Die Sitzhöhe ist mit 65cm viel zu hoch für meine Beinlänge. Ich frage mich, wie der Vorbesitzer mit dem Instrument arbeiten konnte. Er schien mir ungefähr die gleiche Beinlänge wie ich zu haben. Wie er mit dem Instrument arbeiten konnte, weiß ich nicht. Hat jemand eine Idee, wie ich preiswert die Bank auf eine für mich nutzbare Höhe machen kann!?
Leider ist derzeit kein Geld übrig, da ich versehentlich viel Geld "versenkt" habe
Trotzdem möchte ich meine Orgel gerne nutzen!
Ich freue mich über jeden, der eine Idee hat, ohne die Bank zu "zerstören". Schließlich handelt es sich um die schöne Bank der Sweelinck noch dazu in Eiche hell..........
Danke Euch herzlich,
Uwe

PORTA PATET MAGIS COR

 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2014 21:18
avatar  Aeoline
#2 RE: Orgelbank zu hoch
avatar

Hallo Uwe13,

das Problem mit zu niedrigen Orgelbänken oder zu hohen Orgelspieltischen kenne ich von meinem Schüler zur Genüge...

Meine Lösung ist einfach - und vielleicht deshalb genial ??!?

Wenn die Sitzhöhe der (unverstellbaren) Bank zu hoch ist, dann muss eben die Orgel noch mehr "wachsen". Ich habe meiner Unico dafür Holzlatten (in weiß - natürlich... [wink] ) spendiert.

Da ich beim Kauf das Geld für eine höhenverstellbare Bank gespart hatte, erschien mir dies als plausibelster Weg zur Lösung des Problems.

Also: wenn der Hund nicht zum Knochen kommt, dann kommt eben der Knochen zum Hund...

Bock' Deine Orgel einfach höher.

LG
Aeoline


Organisten leiden oft an einer schlimmen Krankheit: Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen...

Viscount Unico 400 DE [V1.14.19] (56/III/P) : ab 11.2012
Johannus Opus 520 (45/II/P) : 10.1987-11.2012
Siel HB 700 (9/II/P) : 1977-09.1987)

 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2014 21:47
#3 RE: Orgelbank zu hoch
Ni

Ich habe mir ggf. die richtige Bank auf der HP mal angesehen.
Vermutlich kann man die beiden unteren Teile der Füße abschrauben und dann das senkrechte Brett kürzer sägen und dann die Füße wieder dranschrauben.

Wenn man mit einer Kreissäge umgehen kann, ist das sehr schnell erledigt. Die meiste Zeit dürfte für das Säubern der Säge drauf gehen.

Wenn die Bank dann zu kurz ist, kann man Klötze unterlegen.

Die Orgel zu erhöhen erscheint mir sehr aufwändig, spart aber ggf. das Sägen.
Viele Grüße

Michael


 Antworten

 Beitrag melden
18.07.2014 17:35
#4 RE: Orgelbank zu hoch
avatar

Ihr Lieben,
leider ist die Bank nicht von unten verschraubt, sodaß also von unten Schrauben lösen schon mal ausscheidet. Außerdem sind es 8cm zur Standardhöhe. Dafür müßte oben und unten ein Stück von den Seitenwangen ab, damit es auch noch ordentlich aussieht. Die einzige Alternative die ich im Moment sehe, wäre in der Mitte ein 8cm großes Stück herauszunehmen, da es sich ja um eine Johannus Orgel handelt. Da arbeitet das Pedal ja auch nicht wie bei der Viscount sondern ohne Kabel mit Magneten. Das Pedal muß deshalb genau richtig an der Orgel anliegen.
Also bleibt nur irgendwie Tieferlegen der Bank übrig...................
Danke für alle bisherigen Antworten! Sollte jemand hier umme Ecke sich das zutrauen das schön und ordentlich zu machen, so möge er sich doch bitte bei mir melden.
Danke Euch,
Uwe

PORTA PATET MAGIS COR

 Antworten

 Beitrag melden
18.07.2014 18:16
avatar  Offenbass 32 ( gelöscht )
#5 RE: Orgelbank zu hoch
Of
Offenbass 32 ( gelöscht )

Lieber Uwe,

einzig ein Möbeltischler verfügt über eine Säge die das Furnier sauber schneidet und nicht einreißt oder splittert. Ich glaube nicht daß ein Privatmann eine solch teure Kreissäge besitzt. Der wird sicher über den Füßen sägen und mit Dübeln oder Lamellos das Fußstück wieder ansetzen. Ich rechne mit 2h Arbeit.


 Antworten

 Beitrag melden
18.07.2014 18:56
#6 RE: Orgelbank zu hoch
avatar
Administrator

Zitat von Uwe13
Die einzige Alternative die ich im Moment sehe, wäre in der Mitte ein 8cm großes Stück herauszunehmen, da es sich ja um eine Johannus Orgel handelt. Da arbeitet das Pedal ja auch nicht wie bei der Viscount sondern ohne Kabel mit Magneten. Das Pedal muß deshalb genau richtig an der Orgel anliegen.
Also bleibt nur irgendwie Tieferlegen der Bank übrig...................


Stop! Aeoline meinte ja nicht, bloß das Pedal, sondern die gesamte Orgel auf ein Podestchen zu stellen. Dann bleibt das Pedal auch an der Stelle, wo es hingehört. Ob das nicht doch die "schonendere" Lösung wäre?


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
18.07.2014 19:49
avatar  Aeoline
#7 RE: Orgelbank zu hoch
avatar

Zitat von Gemshorn
Aeoline meinte ja nicht, bloß das Pedal, sondern die gesamte Orgel auf ein Podestchen zu stellen. Dann bleibt das Pedal auch an der Stelle, wo es hingehört. Ob das nicht doch die "schonendere" Lösung wäre?


Stimmt!

"Sägen" hört sich für mich so schrecklich endgültig an... [grin]

Für mich war es wichtig, das ganze auch problemlos wieder Rückbauen zu können. Der einzige Nachteil bei den Leistchen unter der Orgel ist, dass - da die Orgelbank unverändert bleibt - auch der Abstand der Füße zu den Pedalen unverändert bleibt. Es werden ja nur die Klaviaturen "geliftet".

LG
Aeoline


Organisten leiden oft an einer schlimmen Krankheit: Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen...

Viscount Unico 400 DE [V1.14.19] (56/III/P) : ab 11.2012
Johannus Opus 520 (45/II/P) : 10.1987-11.2012
Siel HB 700 (9/II/P) : 1977-09.1987)

 Antworten

 Beitrag melden
18.07.2014 20:28
#8 RE: Orgelbank zu hoch
avatar
Administrator

Ne wieso? Die gesamte Orgel wird geliftet, bloß die Bank nicht. Ein geeignetes Podest löst Uwes Problem zu 100 %.


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2014 14:25
#9 RE: Orgelbank zu hoch
avatar

Hallo und danke,
wir reden hier gerade von 8cm! Gut, sicherlich ist manches Gesicht mehr geliftet [grin]
Aber die Orgel und das Pedal um insgesamt 8 cm hochbocken. Ist sicherlich technisch nicht unmöglich. Aber 8cm Luft unter Orgel und Bank?
Allerdings frage ich mich schon, warum jemand der etwa meine Beinlänge hat die extra hohe Bank bestellt hat!
Werde mal unter meinen Orgelbauerfreunden nachfragen............
Danke sacht
Uwe

PORTA PATET MAGIS COR

 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2014 15:20
#10 RE: Orgelbank zu hoch
avatar

hm...
65 cm ist doch nicht aussergewöhnlich
Hab gerade mal bei mir nachgemessen
Sitzhöhe der Bank: 63 cm
Sitzhöhe über d (geschweiftes Pedal): 53 cm
Ich bin 182 cm und habe keine Probleme


Gloria Nobilis 352

 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2014 21:20
avatar  pvh
#11 RE: Orgelbank zu hoch
pv
pvh

Hallo,

auch meine Bank ist 63,5 cm hoch. Wie sieht es denn mit der Sitzposition aus? Hier kann man unter 2. nachlesen, wie man sitzen sollte:

Beste Grüße von der Waterkant
Christoph P.


 Antworten

 Beitrag melden
21.07.2014 16:38
#12 RE: Orgelbank zu hoch
Ni

Jetzt habe ich doch bei mir auch mal nachgemessen (die Höhe meiner Bank an der Orgel kennt Uwe soweit ich weiß auch ganz gut).

Die Höhe über Fußboden ist von 61,5 cm bis auf 70,5 cm verstellbar.

Die Oberkanten der weißen Pedaltasten liegen 9-12 cm über dem Boden.

Ich spiele immer mit der tiefsten Einstellung und überlege die Bank eher noch etwas einzukürzen.
Bei mir würde das mit dem Abschrauben der Füße und Absägen problemlos gehen.

70,5 erscheint mir als maximale Höhe einfach zu hoch.

Viele Grüße


Michael


 Antworten

 Beitrag melden
22.07.2014 12:29
#13 RE: Orgelbank zu hoch
avatar

Danke Michael,
das beantwortet mir die Frage, inwieweit ich nötigenfalls kürzen müßte sehr genau [wink]
Wir reden also von 4 cm [smile]
Und es stimmt: Ich kenne Höhe der Bank ganz gut.
Und glaube mir: Dein Instrument ist kein Vergleich zu meiner ja jüngeren Sweelinck 24 Avantgarde! Und das hat mit Sicherheit nicht nur mit den Klaviaturen zu tun.
Habe jüngst eine 380 gespielt. Die Klaviaturen sind ja nicht wirklich der Hit. Aber die hätte ich sofort gegen die Sweelinck eingetauscht. Leider würde der Verkäufer keine neue 380 gegen eine "alte" Sweelinck 25 eintauschen. Dazu kommt, daß er ausdrückte, mit gutem Grund keine neuen Johannus im Programm zu haben. Und ich kann ihn verstehen!
Gloris bleiben einfach mal eine eigene Klasse die excellent klingt
Sollten mal, wenn ich endlich mal ein Ipad oder vergleichbar habe, eine Session machen mit Grand orgue. Das würde sicherlich meinen Klang um Welten nicht nur verändern sondern sicherlich auch verbessern. Hinzu kommt, daß mehrere meiner Dienstinstrumente auch Midi haben
Ich grüße Euch und danke Dir nochmals für Eure Antworten,
Uwe

PORTA PATET MAGIS COR

 Antworten

 Beitrag melden
30.08.2014 05:42
avatar  Dieter Schuster ( gelöscht )
#14 RE: Orgelbank zu hoch
Di
Dieter Schuster ( gelöscht )

Die einzig richtige und auch einfach realisierbare Antwort lautet - wie auch schon in einer früheren Antwort richtig empfholen: Kreissäge ansetzen und die Bank kürzen!

Nötig sind zwei Schnitte pro Bankseite - einer direkt am Fuß der Bank und ein zweiter, 4, 6 oder 8 Zentimeter darüber (ganz nach eigenem 'Höhengefühl'. Bei einer Johannus-Bank würde ich vermuten dass die Verleimung zwischen Fuß und Seitenwange auch ziemlich problemlos durch 'mechanische Gewalt' (mit stoffumwickeltem Metall- oder mit einem Gummi-Hammer...) statt mit der Kreissäge getrennt werden kann. Danach die geküzte Bank mit Holzdübeln neu mit den Füßen verbinden und verleimen - fertig! Das braucht maximal eine Stunde Arbeitszeit, und 6 Stunden Wartezeit zum Austrocknen des Holzleims.

Option: Die e-Bucht nach Angeboten für gebrauchte verstellbare Orgelbänke durchsuchen - auch das gibts immer wieder mal.


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2014 16:17
avatar  Hebelmann ( gelöscht )
#15 RE: Orgelbank zu hoch
He
Hebelmann ( gelöscht )

Lieber Uwe,

es kommt nicht so sehr auf die Kreissäge an. Die billigste Handkreissäge und ein Führungsanschlag aus Holz/ eine abgerichtete Leiste reichen für das Kürzen völlig. Viel wichtiger ist die Wahl des richtigen Sägeblattes und die Ausführung des Schnitts:

1. Nimm ein Feinzahn-Sägeblatt (60-80 Zähne bei 250mm Durchmesser, nimm ruhig ein preiswertes aus dem Internet).
2. Erster Schnitt auf der ersten Seite, nur wenige Millimeter tief.
3. Dannach die andere Seite ebenfalls nur "vorritzen".
4. Zum Schluss ganz normal durchschneiden und fertig.
5. Die entstandene Schnittfläche kannst Du durch Schleifen von Hand glätten oder (für Perfektionisten) mit der Oberfräse entlang einer Führung bündig und winkelig fräsen.

Ich nehme an, dass es sich bei der Bank um furnierte Spanplatte handelt, richtig? Falls ja, solltest Du beim Zusammenfügen mindestens Dübel, besser noch Lamellos einsetzen, da Spanplatte in der Mitte nicht annähernd die gleiche Dichte und Festigkeit aufweist wie an den Außenflächen. Der Holzleim hat in der Mitte kaum etwas zu "greifen".

Leider ist Köln ein bisschen weit weg...

Gruß,
Alex


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!