Monarke III

24.06.2014 12:57
#1 RE: Monarke III
avatar
Administrator

Wer Facebook hat, kann sich die Bilder bereits ansehen: Monarke III
Was ich aber nicht verstanden habe: Ist das ein Serienmodell? War das Primärkennzeichen von Monarke nicht bisher die Einzigartigkeit jeder Orgel?

Ob die Monarke III etwa die von manchen schon 2013 vermutete "baldige" Neuheit aus dem Hause Johannus ist, derentwegen mit dem Kauf einer neuen DO noch hätte zugewartet werden sollen? Wenn ja: Wahrlich, eine neue Volksorgel...


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2014 13:01
avatar  Tabernakelwanze ( gelöscht )
#2 RE: Monarke III
Ta
Tabernakelwanze ( gelöscht )

Ist es denn ein Serienmodell?

Hier gibt es die Dispo: http://pweb.netcom.com/~rlange2/Monarke%20III%20stoplist.pdf


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2014 15:05
#3 RE: Monarke III
Ra

Hallo,

soeben aus Boston zurückgekehrt, da sehe ich, hier wurde unsere Monarke III auch schon entdeckt. [wink]

Hier ist mehr über das Instrument auch ohne Facebook zu erfahren:
http://www.johannus.com/en-us/collection...ans/monarke-iii

Um Verwirrung zu vermeiden: Die Disposition bleibt auch weiterhin flexibel.
Derzeit steht die Orgel auf der AGO Convention in Boston und kann dort gehört und gespielt werden. Dafür braucht es natürlich eine Disposition und Spezifikation. Die Disposition auf unserer Webseite ist die Disposition der Orgel, die auf der AGO Convention steht.

Raphael

Senior Research & Development Engineer Global Organ Group

 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2014 15:28
avatar  PeterW
#4 RE: Monarke III
avatar
+ 12.1.2018

Oha!
Das gibt's ja noch eine große Kiste voller Monition mit, die zusätzlich verstaut werden muß: 26 x UL2700, 3 x UL330, 1 x UL5000.
Konfiguration und die beschriebene Disposition zielen genau auf den stark umkämpften und schon komfortabel abgesättigten amerikanischen Markt...


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 11:40
avatar  Michal ( gelöscht )
#5 RE: Monarke III
Mi
Michal ( gelöscht )

Die "Monarken" sind unbestritten sehr gut - und diese hier gefällt mir schon äußerlich sehr. Da könnte ich glatt schwach werden und die Unico 500 dafür eintauschen (und vermutlich noch mächtig drauf legen müssen). Jetzt mal rein optisch betrachtet. In der Preisklasse ist der Klang ja nicht alles oder anders gesagt, da verlangt man schon etwas mehr als nur den Sound - auch wenn der natürlich das Wichtigste bleibt. Den Sound gibt es aber auch in viel billigeren Modellen. Diese Verarbeitung, die Manubrien usw. gibt es aber halt nur in dieser Klasse und bei Viscount stört mich da manches - von den Plastik-Pedalaufsetzen bis zu den beleuchteten Manubrien und dem hässlichen Display. Bei der Viscount Regent ist das teils besser gelöst (Display und Manubrien). Allerdings das Holz und die Verarbeitung dessen ist bei der Unico 500 wirklich gut (unglaublich massiv). Leider ist aber auch die Klaviatur nur eine Holzauflage auf ganz billigem Plastik - spielt sich hervorradend, sieht aber einfach billig aus.
Die Monarke ist schon ein begehrenswertes Teil! Hier scheinen viele meiner Vorstellungen vereint zu sein (bis auf das im Computerzeitalter offensichtlich obligatorisch hässliche Display).
LG
Michal


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2014 01:10
#6 RE: Monarke III
cl

Zitat von Michal
... Diese Verarbeitung, die Manubrien usw. gibt es aber halt nur in dieser Klasse und bei Viscount stört mich da manches - von den Plastik-Pedalaufsetzen bis zu den beleuchteten Manubrien und dem hässlichen Display. ...


Hallo Michal,
Auch bei Viscount gibt es die Möglichkeit über die Custom-Abteilung von "Moving Drawknops" genauso wie die Verwendung von UHT-Vollholzdruckpunktklaviaturen, Vollholzpedal und Metallschwellern. Bei einer UNICO 500 dürfte der Aufpreis bei ca. 18.000,-€ liegen. Ähnlich hoch liegen diese Aufpreise im PO-Orgelbau auch, genauso wie bei amerikanischen Mitbewerbern.

Liebe Grüße vom Clemens

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!