Physis: Mehr Parameter, bitte!

  • Seite 5 von 5
27.06.2014 11:12
avatar  Michal ( gelöscht )
#61 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
Mi
Michal ( gelöscht )

Zitat von Gemshorn
Allerdings finde ich, dass die Flöten den "Spuck" schon in guter Weise drauf haben (vielleicht eine Differenz zwischen Unico und Concerto?).


In der Tat mag das so sein - insbesondere weil es von der Unico 500 kein DE-Modell gibt, sondern "nur" ein EU-Modell welches sich in der Stimmbibliothek (und möglicher Weise auch bei der Intonation) grundlegend unterscheidet. Die "Flötenspucke" müsste also Aeoline mit der Unico 400 DE beurteilen können.

Zitat von Gemshorn
Bei Physis ist es bislang leider so, dass - je höher die Töne werden - desto weniger Chiff zu hören ist. Bei einer Superoktave werden mir die Töne oberhalb von h' ein wenig zu steril; hier würde ich mir mehr Anblasgeräusch wünschen.


Ja, aber das mag auch mit dem von mir bereits kritisierten Frequenzgang der Viscounts zusammenhängen. Oberhalb von 8 kHz wird es dünn und gerade bei einem 2-Fuss in höheren Lagen ist da nicht mehr viel, bzw keine "Luft" mehr für Obertöne. Eine Auflösung bis 16 kHz braucht aber vermutlich die doppelte Rechenpower und na ja, nur wenige Berufsmusiker hören da droben überhaupt noch was. Dennoch 8 kHz ist zu wenig, das sagte ich bereits in einem anderen Thread deutlich. Der 1-Fuss muss ja leider schon repetieren.

LG
Michal


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2014 12:32
#62 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
avatar
Administrator

Unterschreibe ich dir alles.

Zitat von Michal
Der 1-Fuss muss ja leider schon repetieren.


Das ist aber auch bei Pfeifenorgeln oft der Fall.


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 10:55
#63 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
Ma

Ich frage mich, ob man es bei Physis nicht eventuell so einrichten könnte, dass bestimmte Parameter zwischen den Einzeltönen grössere Abweichungen annehmen.

Beispiel: "Harmonic Noise", die "Unsauberkeit" des Pfeifenklanges (Beschreibung hier im Forum "klingt bei maximaler Einstellung, als ob man Reissnägel in die Pfeife geschüttet hätte". Bei sparsamer Dosierung ein sehr effektvolles Würzmittel. In der Realität (Pfeifenorgel) ist es doch aber so, dass nur einzelne Pfeifen Nebengeräusche aufweisen, dass nur einzelne Pfeifen ein klein wenig lauter klingen als andere, diese klangbestimmenden Parameter also eher nicht in absolut gleichmässiger Ausprägung auftreten.

Ich verstehe, dass ich als Besitzer der teuren Physis-Editorsoftware einzelne dieser Parameter mittels der Einzeltonintonation individuell bei einzelnen Tönen unterschiedlich einstellen könnte. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich mich mit der Einzeltonintonation noch nicht beschäftigt habe (weiss also gar nicht, welche der Parameter darüber zu beeinflussen sind), stelle mir das aber eher kompliziert und zeitaufwendig vor - weswegen ich bislang die Finger davon gelassen habe.

Könnte nicht evtl. ein zusätzlicher "Random"-Parameter eingerichtet werden, der bestimmt, wie signifikant bestimmte Parameter zufällig von der jeweiligen Einstellung abweichen?
Beispiel:
a) "Harmonic Noise" maximal, "Random" minimal eingestellt: Alle Einzeltöne sind gleichmässig unsauber intoniert.
b) Beide Parameter maximal eingestellt: Alle Einzeltöne sind zufällig unterschiedlich sauber intoniert, von "perfekt" bis "maximal unsauber".

Hoffentlich habe ich klargemacht, was ich meine... :S

Können das Orgeln anderer Hersteller leisten? Auch Sampleorgeln sollten, soweit nicht Einzeltöne gesampelt worden sind, von dieser Fragestellung betroffen sein, wenn Samples über mehrere Töne zerdehnt werden und anonsten in ihrer (evtl. schon egalisierten/weichgespülten) Klanggestalt unverändert bleiben. Das wäre doch ein Punkt, der auf einfachem Wege für noch mehr Lebendigkeit im Orgelklang sorgen würde. Evtl. würde ich das sonst mal in meine Physis-Wunschliste mit aufnehmen.

Vorab ein für Rückmeldungen!

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 11:03
#64 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
avatar
Administrator

Ich glaube, ich habe verstanden was du meinst.
In meiner Diktion wäre dein "Random"-Parameter eine Analogie zum vorhandenen Chorus-Effekt. Jener ist auf die Verstimmung der Register (und Pfeifen innerhalb desselben Registers?) bezogen. Dein Random bezöge sich auf eine per Zufallsgenerator gestreute "Individualisierung" des Parameters "Harmonic Noise".
Klingt für mich nach einer sinnvollen Idee, denn mit einem hast du gewiss recht:
Einzeltonintonation ist extrem zeitaufwändig... Ich weiß nicht, ob ich dazu die nötige Energie und Ausdauer hätte. Der von dir vorgeschlagene Random-Parameter könnte eine gute Alternative dazu sein.


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 11:08
#65 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
Ma

... nicht nur für "Harmonic Noise", sondern auch für die Lautstärke könnte das sinnvoll sein. Benachbarte Pfeifen eines Registers klingen in der Realität oft nicht hundertprozentig identisch laut (abhängig von der jeweiligen Stellung im Gehäuse, dem (evtl. unterschiedlichen) Verschmutzungsgrad (Staub, Insekten) und dem Können des Intonateurs).

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 11:14
#66 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
avatar
Administrator

Stimmt, stimmt, auch das wäre mehr als sinnvoll.

Nochmals zum "Random" im Allegemeinen: Ob so etwas bereits in Physis eingebaut ist...?
Ich erinnere mich an ein Flötenregister, wo mir bei einem einzelnen Ton ein völlig andersartiges Anblasgeräusch als bei sämtlichen Nachbartönen auffiel. Leider habe ich nie mit dem Editor überprüft, ob da in der "Tiefe" der Intonation etwas hochgedreht wurde, was im Orgelmenü so gar nicht sichtbar ist.


Gloria Concerto 234 Trend DLX

 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 12:44
#67 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
Ma

Zitat von Gemshorn
In meiner Diktion wäre dein "Random"-Parameter eine Analogie zum vorhandenen Chorus-Effekt. Jener ist auf die Verstimmung der Register (und Pfeifen innerhalb desselben Registers?) bezogen.


In der Physis-Diktion (vgl. das Physis-Referenzhandbuch) wird der zugehörige Parameter "Ensemble" wie folgt definiert:

Zitat
Natürliche Mikroverstimmung zwischen zwei Pfeifen, um die abnutzungs- und temperaturbedingt nicht perfekten Intonationen der Orgelpfeifen zu simulieren. Die Werte reichen von – (perfekt intonierte Pfeifen) bis 8 (maximale Instabilität der Intonation).


Muss ich mir heute abend genauer angucken, ob der Ensemble-Parameter alle Register untereinander verstimmt und/oder die Pfeifen eines Registers untereinander. Bei maximaler Einstellung sollte man rausfinden, was da genau passiert [smile]

In der Tat könnte ich mir einen entsprechenden Parameter vorstellen, der je nach Einstellung in unterschiedlichem Masse (zufällig) "Harmonic Noise", "Air Noise" und die Lautstärken der Einzeltöne beeinflusst, und zwar ebenfalls zufällig unterschiedlich zwischen den einzelnen Registern, d.h. eine leise Pfeife eines Registers kann durchaus ein stärkeres Nebengeräusch aufweisen, weiterhin auf derselben Taste eine lautere Pfeife eines anderen Registers fast ohne Nebengeräusch erklingen...

Zitat von Gemshorn
Ich erinnere mich an ein Flötenregister, wo mir bei einem einzelnen Ton ein völlig andersartiges Anblasgeräusch als bei sämtlichen Nachbartönen auffiel.


Vielleicht findest du ihn wieder, finde ich jedenfalls interessant... einen ähnlichen EIndruck meine ich jedenfalls auch schon einmal gehabt zu haben.

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 23:27
#68 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
Ma

Zitat von Martin78

Muss ich mir heute abend genauer angucken, ob der Ensemble-Parameter alle Register untereinander verstimmt und/oder die Pfeifen eines Registers untereinander.


Sowohl als auch. Für die Verstimmungen mittels "Ensemble" ist das schon ganz elegant gelöst.
Test 1 Prinzipal 8' HW g', d'', g''' zeigt, dass die Verstimmungen innerhalb eines Registers bei zunehmendem Parameter immer stärker werden.
Test 2 Oktave 4' und Trompete 8' dazu zeigt, dass die Verstimmungen zwischen den Einzeltönen dieser Registern unterschiedlich stark sind, d.h. es gibt stärkere (schnellere Schwebungen) und schwächere (langsame Schwebungen) Verstimmungen.
Test 3 gleiche Registrierung im SW zeigt, dass dort die Verstimmungen anders liegen als im HW, z.B. fast keine Verstimmung bei einem Ton, der auf dem HW ganz furchtbar verstimmt u.u.
Also ist bzgl. des "Ensemble"-Parameters jedenfalls ein Zufallsparameter eingebaut.

Für die Parameter "Air Noise", "Harmonic Noise", "Attack" und "Release Detune", die man unmittelbar pro Register (und nicht global für die Orgel) einstellt, gibt ein maximal eingestellter Parameter dagegen meines Erachtens jedem Ton mehr oder weniger gleichmäßig die entsprechende Charakteristik mit. Hier fände ich also, wie auch bei der Lautstärke, einen "Random"-Parameter (wie oben erläutert) durchaus sinnvoll.

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 20:19
avatar  Romanus ( gelöscht )
#69 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
Ro
Romanus ( gelöscht )

Ich wünsche mir vor allem den zusätzlichen Parameter "Attack Detune" als logisches Gegenstück zum bereits vorhandenen "Release Detune" und außerdem einen viel größeren Spielraum bei "Character",denn mit +/-4 kann man nicht viel verändern ! Dafuer:


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 21:35
#70 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
Ma

Zitat von Romanus
Ich wünsche mir vor allem den zusätzlichen Parameter "Attack Detune" als logisches Gegenstück zum bereits vorhandenen "Release Detune" und außerdem einen viel größeren Spielraum bei "Character",denn mit +/-4 kann man nicht viel verändern ! Dafuer:


... schon seit dem 21. September in der Liste! [smile]

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 21:51
avatar  Romanus ( gelöscht )
#71 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
Ro
Romanus ( gelöscht )

Zitat von Martin78

Zitat von Romanus
Ich wünsche mir vor allem den zusätzlichen Parameter "Attack Detune" als logisches Gegenstück zum bereits vorhandenen "Release Detune" und außerdem einen viel größeren Spielraum bei "Character",denn mit +/-4 kann man nicht viel verändern ! Dafuer:


... schon seit dem 21. September in der Liste! [smile]



Ja,ich weiss. Und wie sehen die Chancen auf Realisierung der Liste aus ?


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 22:06
#72 RE: Physis: Mehr Parameter, bitte!
Ma

Zitat von Romanus
Ja,ich weiss. Und wie sehen die Chancen auf Realisierung der Liste aus ?


Hallo Roman,

was erwartest du jetzt für eine Antwort? Den Glaskugel-Smilie gibt es hier leider nicht. [wink]

Immerhin besteht bei Viscount dank USB eine theoretische Möglichkeit, auch für schon verkaufte Instrumente in gewisser Hinsicht Verbesserungen einzupflegen, und gewisse "Bugs" sind schon bei bisherigen Updates des Betriebssystems ausgemerzt worden. Das finde ich schon mal sehr gut. Daher die Liste als mein kleines persönliches Steckenpferd, um Feedback aus deutschsprachigen Landen bündeln zu können.

Wie schon mal geschrieben, werde ich demnächst eine englische Übersetzung der Liste auf den Weg nach Italien senden; selbst wenn dort irgendjemand der deutschen Sprache mächtig sein sollte, empfinde ich das einfach viel höflicher und effektiver. Das dauert aber noch etwas - meine Gründe kannst du gerne per PN erfahren...

Danach schauen wir mal. Wenn nur ein Punkt der mittlerweile recht langen Liste irgendwann umgesetzt werden sollte, hat sich das schon mehr als gelohnt.
Bis dahin sind vermutlich noch viele Digitalorgeln (auch an die hier Mitdiskutierenden?) verkauft worden - nicht nur von Viscount! [grin]

Gloria Concerto 350 Trend

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!